Wissen
 
Lernen leicht gemacht

Strategie Zwei: So wird ein Referat zum Erfolg

  • Rechtzeitig anfangen und klären: "Welches Ziel verfolge ich mit meinem Referat?" Wer diese Frage in einem Satz beantworten kann, hat schon fast gewonnen.
  • Texte, Quellen und Bildmaterial zum Thema sammeln.
  • Textsammlung durchforsten. Gute Übersicht verschafft eine Mindmap. Dafür das Thema in die Mitte eines sehr großen Blattes schreiben, einkreisen. Unterthemen sortieren und in neue Kreise um das Hauptthema schreiben. Die Textabfolge festlegen und die Unterthemen entsprechend nummerieren.
  • Referat schreiben, überarbeiten und kürzen - der fertige Vortrag sollte nicht mehr als 15 bis 20 Minuten benötigen! Wichtig: kurze, klare Sätze. Und ein paar treffende Beispiele nennen.
  • Gibt es Bilder, Tafelanschriften, Fotokopien, Wandkarten, Zeichnungen, Modelle, Filmausschnitte, Hörbeispiele? Falls ja, einplanen und an den entsprechenden Stellen im Referat vermerken.
  • Am Einstieg feilen, um das Interesse des Publikums zu gewinnen. Super geeignet: eine Anekdote, eine witzige Bemerkung oder ein verblüffender Aspekt des Themas. Guter Trick gegen Lampenfieber: mit einer Schätzfrage zum Thema ans Publikum beginnen. Während die Mitschüler nach Antworten suchen, hat der Referent genügend Zeit zum Durchatmen.
  • Einen kleinen Spickzettel anfertigen, mit dessen Hilfe man sich von Punkt zu Punkt hangeln kann.
  • Bei den Sprechproben schon an den Blickkontakt zu den Zuhörern denken! Grundsätzlich gilt: niemals den Vortrag ganz ablesen, das langweilt das Publikum. Und: laut sprechen, damit auch noch in den letzten Bankreihen alles ankommt.
  • Strategie Drei: Das hilft beim Gedichte-auswendig-Lernen

  • 1. Verstehen. Worum geht es in dem Gedicht genau? Rechts neben den Strophen in Stichpunkten den Inhalt notieren. Das macht die Abfolge des Geschehens bewusst.
  • 2. Merkhilfen anlegen. Schlüsselwörter und Reimwörter unterstreichen. Versanfänge als "Eintrittskarte" für jeden neuen Satz farbig markieren.
  • 3. Innere Bilder schaffen. Noch einmal langsam und laut jede Strophe durchlesen und sich dabei den Inhalt vor dem inneren Auge vorstellen.
  • 4. Konzentriert lernen. Ein Fenster in ein Blatt Papier schneiden, das genau eine Strophe freilässt. Strophe für Strophe den Text einprägen. Hilfstechniken: Beim Lernen herumlaufen, Wechsel zwischen leisem und lautem Sprechen, Überbetonung, wiederholtes Schreiben.
  • 5. Wiederholen. Etwa zwei Stunden später und direkt vor dem Schlafengehen noch einmal aufsagen.