Schulangst
 
Entspannen vor der Klassenarbeit

So bleibt Ihr Kind in der Prüfung locker

Hier finden Sie einige mögliche Situationen, in denen Ihr Kind nervös werden könnte. Und einige Tricks, wie man darauf reagieren kann.

Die Situation: Ihr Kind hat den Stoff gut gelernt, aber abends im Bett steigt die Angst vor der Prüfung dennoch hoch.
Der Trick für Ihr Kind: Ihr Kind sollte sein "Kopfkino" anstellen und sich die Situation vorstellen. Welche Probleme können wirklich auftreten? Wie will es sich verhalten? "Sie könnten durch Nachfragen herausfinden, wo genau das Problem liegt und dann die Situation einfach mal durchsprechen", empfiehlt Sandra Rausch.

Die Situation: Wenn die Aufgabenblätter verteilt werden, tanzen im Kopf Ihres Kindes nur noch Wattebällchen. Es hat das Gefühl: Ich weiß gar nichts mehr!
Der Trick: Abwarten. In den ersten Minuten stimmt die Adrenalindosis, die der Körper ausschüttet, damit Ihr Kind diese Herausforderung besteht, vielleicht noch nicht. Ihr Kind sollte deshalb am besten einen Moment innehalten. Und dann noch einmal von vorne anfangen - am besten mit den Aufgaben, die es schnell lösen kann.

Die Situation: Ihr Kind kann eine Aufgabe nicht lösen.
Der Trick: Gedanken anleinen. Das schafft Ihr Kind, indem es seine Großhirnrinde austrickst. Sie ist so beschaffen, dass man unmöglich zwei Dinge gleichzeitig bewusst tun kann. Wenn Ihr Kind in Panik gerät, kann es nicht gleichzeitig konzentriert auf die kleinen Pausen nach dem Ein- und Ausatmen achten. Genau das sollte es aber tun - so wird es wieder ruhig und kann sich der nächsten Aufgabe widmen.

Die Situation: Ihr Kind soll ein Referat halten. Aber plötzlich ist der Kopf leer.
Der Trick: In solchen Momenten hilft die Zauberkugel. Schenken Sie Ihrem Kind eine schöne Holzkugel, die es in der Hosentasche immer dabei hat. Wenn die Angst kommt, kann es de Kugel in die Hand nehmen und mit aller Kraft drücken. Außerdem kann Ihr Kind seine Aufregung vor der Klasse kurz ansprechen. Das wirkt nicht peinlich, sondern sympathisch, weil die meisten Kinder die Situation kennen.