Partnerschaft
 
Sechs Missverständnisse in der Schwangerschaft

Durchgehende Hochstimmung, weil ein Baby kommt? Unmöglich. Wir zeigen Euch sechs typische Reibungspunkte, zu denen es zwischen Paaren während der Schwangerschaft kommt. Erkennt Ihr Euch wieder? Keine Sorge, wir haben auch noch ein paar Tipps für Euch zusammengestellt.

Die Rollenverteilung

Missverständnisse in der Schwangerschaft
Thinkstock, pojoslaw

Sie fragt sich: Warum benimmt er sich so seltsam?
Er denkt: Ich bin überflüssig.

An der Seite ihrer schwangeren Frau haben manche Männer das Gefühl, nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen. Im Versuch, den angestammten Platz zurückzuerobern, kommt es bisweilen vor, dass sie sich seltsam benehmen: Sie verwickeln den Arzt während der Ultraschalluntersuchung in Gespräche über Farbdoppler, 3D-Technik und Echokardiografie und sagen Dinge wie: "Meine Frau kann die Geburt auch ohne Medikamente ertragen."
Reg Dich am besten nicht auf. Zeig ihm, dass Du den Mittelpunkt mit ihm teilen kannst. Wie wäre es, wenn Du ihm vorschlägst, dass er mit dem Baby redet, ihm etwas vorsingt und dabei sanft Deinen Bauch massiert? Leg ihm seine Lieblingsmusik auf, wenn Ihr auf dem Sofa liegt. Vielleicht könnt Ihr auch in Ruhe darüber sprechen, welche Art Vater er sein möchte, welche Aufgaben er übernehmen will.

Die Gefühle

Sie fragt sich, ob das Baby gesund ist.Er überlegt, ob der Kinderwagen in den Kofferraum passt.Werdende Väter sind nicht weniger unsicher, nervös oder aufgeregt als werdende Mütter - auch wenn es manchmal nicht so aussieht. Sie zeigen ihre Gefühle nur anders: lachen, obwohl ihnen zum Weinen ist, verstecken sich hinter einer Digicam, flüchten ins Fitnessstudio oder geben sich betont sachlich und übertrieben optimistisch.Der Gedanke, dass es ihrer Partnerin oder dem Baby nicht gut gehen könnte, kann sie in Panik versetzen. Deshalb brauchen Männer dringend das Gefühl, alles im Griff zu haben - was sie zum Beispiel beim Kauf eines Kinderwagens bekommen.

zurück 123