Hebammen
 
Betreuung durch einen Mann - wäre das für Sie denkbar?

In anderen Ländern sind sie gar nicht so ungewöhnlich, in Deutschland dagegen absolute Exoten: männliche Hebammen. Könnten Sie sich vorstellen, sich von einem Mann durch Schwangerschaft und Geburt begleiten zu lassen? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Männliche Hebammen - gibt es das überhaupt?

Hebammen: Betreuung durch einen Mann - wäre das für Sie denkbar?

Klar, viele Frauen gehen zu einem männlichen Gynäkologen - auch während ihrer Schwangerschaft. In der Geburtsmedizin sind ebenfalls viele Männer tätig. Und das wird kaum hinterfragt - auch wenn immer wieder darüber diskutiert wird, ob der zunehmende Einzug von Technik in den Kreißsaal und die hohen Kaiserschnittraten auch etwas mit der Dominanz von Männer in diesen Bereichen zu tun haben.

Aber eine männliche Hebamme? Der Gedanke sorgt doch für Befremden. Ist die Hebamme nicht oft gerade das ausgleichende Element zur sachlichen Medizin? Die sich mehr Zeit für die werdende Mutter nimmt, die sich in die Schwangere hineinfühlen kann und dem weiblichen Körper ganz anders vertraut als so mancher Arzt - alleine schon deshalb, weil sie selbst eine Frau ist?

Und doch: Natürlich können auch Männer als Hebamme arbeiten - beziehungsweise als "Entbindungspfleger", wie dieser Beruf in Deutschland heißt. Allerdings gab es hierzulande etwa im Jahre 2010 genau einen Mann, der diesen Beruf ergriffen hat.

In anderen Ländern dagegen, beispielsweise in Frankreich, sind männliche Hebammen gar nicht so selten anzutreffen.

Was halten Sie von männlichen Hebammen?

Uns würde interessieren, wie Sie sich fühlen, wenn Sie sich vorstellen, Ihre Hebamme wäre ein Mann. Würde das für Sie einen Unterschied machen? Fänden Sie es vielleicht sogar besser? Oder käme es für Sie nie infrage, sich von einem Entbindungspfleger anstelle einer weiblichen Hebamme betreuen zu lassen?

Machen Sie mit bei der Umfrage - wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis. Und wenn Sie zu dem Thema noch etwas loswerden möchten, freuen wir uns auf Ihren Kommentar unter dem Artikel!

Könnten Sie sich vorstellen, sich von einem Entbindungspfleger, also einer männlichen Hebamme, betreuen zu lassen?