VG-Wort Pixel

Anna Adamyan Ex-GNTM-Kandidatin scherzt über ihren Schwangerschaftsglow

Anna Adamyan
Anna Adamyan
© instagram.com/annaadamyan
Mit der Schwangerschaft geht für Anna Adamyan ein großer Traum in Erfüllung. Ganz ohne Nebenwirkungen kommt sie aber nicht daher. Das Model kämpft mit dem Schwangerschaftsglow, der bei ihr so ganz anders ausfällt als erwartet.

Lange hat Anna Adamyan, 26, versucht, schwanger zu werden, auf ihrer Kinderwunschreise so einige Rückschläge erfahren müssen. Nun erwartet die Influencerin tatsächlich ein Baby, die Freude darüber ist bei ihr und ihrem Mann riesengroß. Auf Instagram gibt sie regelmäßig Updates zum Verlauf ihrer Schwangerschaft, macht auch vor eher unschönen Themen nicht Halt. So scherzt sie jetzt etwa über den sogenannten Schwangerschaftsglow, der bei ihr irgendwie ganz anders ausfällt als bei anderen Frauen.

Anna Adamyan hat mit Schwangerschaftsakne zu kämpfen

Es heißt, Frauen in freudiger Erwartung haben ein inneres Strahlen, das auch nach außen hin sichtbar ist. Sie sollen regelrecht leuchten, was dem Glück über die Schwangerschaft geschuldet sein soll. Bei Anna Adamyan sieht das allerdings etwas anders aus, wie sie jetzt scherzhaft in ihrer Story mitteilt. "Alle sprechen von diesem Glow. Der Glow ist aber sehr pickelig", schreibt sie zu einem Foto, auf dem sie ungeschminkt vor dem Spiegel steht. Im Gesicht: deutlich sichtbare rote Flecken. Pickel zieren ihr gesamtes Gesicht. 

Stören tut Anna ihr mitunter unreines Hautbild aber nicht. Im Gegenteil. "Mir ist eh alles egal. Mir ist es das alles so wert", erklärt sie. Ihr Aussehen sei im Moment absolute Nebensache, so die 26-Jährige. Viel wichtiger sei ihr, dass das kleine Menschlein, das in ihr heranwächst, gesund ist. "Ich bin ehrlich, ich glaube, das ist einfach nur die Freude und die Dankbarkeit. [...] Ich persönlich finde jetzt nicht, dass ich einen Glow habe."

Ist der Schwangerschaftsglow ein reiner Mythos

Ist jener Glow, der werdende Mamis besonders schön macht, ein Mythos oder existiert er wirklich? Wir haben eine Expertin dazu befragt. "Dieser Glow entsteht durch die erhöhte Durchblutung des Körpers, um das wachsende Baby mit ausreichend Blut zu versorgen. Die Blutgefäße weiten sich – dadurch wird gleichzeitig die Durchblutung der Haut angeregt. Zusätzlich ist die Talgproduktion der Haut durch Schwangerschaftshormone angeregt, der sich als hauchdünner, öliger Film absetzt und sich dadurch der Effekt des Glows verstärkt", erklärt Dr. Miriam Rehbein, Fachärztin für Dermatologie. 

Glow hin oder her – für Anna Adamyan dürfte ohnehin nur eines wichtig sein: dass sie endlich Mama wird.

Der Artikel ist zuerst bei Gala.de erschienen

abl/Gala GALA

Mehr zum Thema