VG-Wort Pixel

MUTTERLIEBE: Eine Fehlgeburt ist nicht dein Fehler!

Nach einer Fehlgeburt Hier findet ihr Beratung, Selbsthilfegruppen & Co.

Nach einer Fehlgeburt: Hier findet ihr Beratung, Selbsthilfegruppen & Co.
© Shutterstock
Die Fehlgeburt ist für Schwangere und Paare ein traumatisches Erlebnis. Und noch immer wird zu wenig über das Tabuthema gesprochen. Dabei ist es wichtig, Schmerz, Gefühle, Gedanken und Emotionen miteinander und mit anderen zu teilen. Helfen können dabei Gesprächsgruppen und Beratungsstellen.

Jede:r reagiert auf eine Fehlgeburt anders. Oft will man sich am liebsten verkriechen, weinen und mit niemandem reden, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem das Erlebte bewusst verarbeitet werden sollte. Im Idealfall suchen sich Betroffene professionelle Hilfe von Ärzt:innen und Psycholog:innen. Aber auch Gesprächsgruppen und Foren mit anderen Betroffenen können bei der Trauerbewältigung helfen. Wir haben eine Liste an Service- und Beratungsstellen zusammengetragen.

Telefonseelsorge

Sowohl am Telefon als auch vor Ort sind über 300 Mitarbeiter:innen bei der Telefonseelsorge beratend tätig. Das Gespräch kann anonym bleiben und steht kostenfrei zur Verfügung. Wer den persönlichen Austausch sucht, kann in über 25 Standorten deutschlandweit Hilfe in Anspruch nehmen. Weitere Informationen findet ihr hier: https://www.telefonseelsorge.de/vor-ort/

Pro familia

Pro familia beschäftigt sich mit allen Themen rund um Familie, Sexualität, Kinderwunsch und der Schwangerschaft selbst. Nicht nur in Broschüren könnt ihr euch informieren, auch Ärzt:innen und Psycholog:innen sind in persönlicher Beratung für euch da. An welchen Standorten es Beratungsstellen gibt und welche Themen behandelt werden, erfahrt ihr hier: https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort

Initiative Regenbogen

Die Initiative REGENBOGEN „Glücklose Schwangerschaft“ e.V. ist ein Kreis von betroffenen Eltern, die ein oder mehrere Kinder vor oder kurz nach der Geburt verloren haben. Sie bieten Infomaterial zum Thema Fehlgeburt, unterstützen aber auch aktiv den persönlichen Austausch von Betroffenen. Um sich noch besser zu vernetzen, kann auch eine Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Mehr Informationen hier: http://initiative-regenbogen.de/index.php

Kindsverlust

Die Fachstelle Kindsverlust bietet während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit kostenlose Beratung per Telefon und Begleitung bei und nach Fehlgeburten an. Außerdem sind auf der Website hilfreiche Adressen zur Selbsthilfe, erneuter Schwangerschaft und Rückbildungskursen nach Kindsverlust zusammengetragen. Auch persönlicher Austausch für Betroffene wird auf Tagungen angeboten. Mehr erfahren auf: https://www.kindsverlust.ch/informationen/selbsthilfe/

Schmetterlingskinder

Nachdem Monika Liebner selbst zum dritten Mal schwanger war und ihr Kind in der 15. Schwangerschaftswoche verlor, gründete sie 1997 das erste deutsche Internetforum "Schmetterlingskinder" für betroffene Eltern. Auf Grundlage dessen wurde 2005 der Verein "Frauenworte e.V" ins Leben gerufen. Die Gründerinnen haben es sich zur Aufgabe gemacht,  Eltern in ihrer Trauer, bei unerfülltem Kinderwunsch und anderen familiären Krisensituationen zu helfen. Im Forum bieten sie Raum für Betroffene, um sich über ihren Verlust auszutauschen, aber auch an Kongressen und Treffen in Person können Interessierte teilnehmen. Hier erfahrt ihr mehr: http://www.schmetterlingskinder.de/

Hopes Angel

Hopes Angel begleitet Eltern nach einer Fehlgeburt und unterstützt bei Entscheidungen inmitten des Gefühlschaos. Das Team kann Betroffene mit Hebammen und Krankenhäusern sowie Bestatter:innen und Gynäkolog:innen vernetzen und Eltern somit etwas auffangen. Die Beratung reicht von einem Erste-Hilfe-Päckchen über Sternenkindfotografie bis hin zur professionellen Trauerbegleitung nach einer Fehlgeburt. Hier erfahrt ihr mehr: https://www.hopesangel.com/

MentalStark

MentalStark ist eine Online-Plattform für alle, die sich ein Baby wünschen und dabei emotionale Unterstützung suchen. Es fällt oft schwer, über Themen wie Kinderwunsch oder auch eine Fehlgeburt zu sprechen und gute Hilfe zu finden. MentalStark setzt sich für individuelle Onlineberatung durch Psycholog:innen ein, die auf das spezialisiert sind, was du gerade brauchst. Dabei musst du nicht ewig warten, sondern du bekommst schnelle Unterstützung. In Online-Gruppen können sich Betroffene über ihre Ängste und Sorgen austauschen. Auch da kannst du spontan dazustoßen. Mehr Informationen findest du hier: https://mentalstark.online/

ELTERN

Mehr zum Thema