Anzeige
 
Das gehört alles in die Kliniktasche

Die Aufregung steigt, der Stichtag rückt immer näher – jetzt heißt es: Kliniktasche packen. Aber was muss da überhaupt alles rein? Hier unsere Checkliste

Geburtsvorbereitung: Das gehört alles in die Kliniktasche
© iStock
Alles dabei? Eine Checkliste hilft beim Packen

Damit ihr am Tag der Entbindung nicht auch noch eure Kliniktasche in der ganzen Aufregung packen müsst, ist es gut, sie schon fix und fertig irgendwo in der Ecke stehen zu haben. Hebammen empfehlen sogar, sie schon zwischen der 32. und 34. Woche griffbereit parat zu stellen, falls der Nachwuchs schon etwas früher die große, weite Welt erobern möchte. Man kann ja nie wissen … Aber was gehört denn jetzt wirklich alles in eine Kliniktasche?
 
Hier unsere Checkliste für euch:
 
1. Für das Krankenhaus:

  • Mutterpass
  • Krankenversicherungskarte
  • Personalausweis
  • Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch oder Heiratsurkunde, wenn ihr verheiratet seid
  • Allergiepass (falls nötig)

 
2. Für die Mama:

  • Etwas Bargeld für den Snack-Automaten oder die Cafeteria
  • Ein paar weite Shirts zum Wechseln – während der Wehen und auch für die Geburt und danach
  • 2 Jogginghosen zum Wechseln
  • 1 Bademantel
  • 2 Nachthemden oder 2 Pyjamas (unser Tipp: Pyjamas mit Knöpfen sind praktischer zum Stillen)
  • Still-BHs und Stilleinlagen (lasst euch vorher unbedingt von einem Profi oder eurer Hebamme beraten)
  • Slips (am besten solche, die Kochwäsche vertragen)
  • Mehrere Wochenbetthöschen zum Wechseln und extrastarke Binden
  • Warme Socken (kalte Füße braucht wirklich niemand!)
  • Hausschuhe (egal, wie peinlich die aussehen – ihr werdet sie zu schätzen wissen)
  • Kulturbeutel (mit allem, was ihr sonst auch so braucht: Bürste, Haargummi, Zahnputzzeug, Lippenpflege, Tagescreme, Deo usw.)
  • Massageöl (eine Massage kann die Wehen etwas erleichtern und auch sonst für die nötige Entspannung sorgen)
  • Brustwarzenpflege (insbesondere in der ersten Zeit ein echtes Must-have, wenn ihr stillt)
  • Stillkissen (manche nehmen zusätzlich auch noch ein Nackenkissen mit)
  • Nervennahrung (in der Wartezeit können Traubenzucker und Müsliriegel Gold wert sein)
  • Ein Buch und ein paar Lieblingszeitschriften
  • Smartphone, Tablet und die passenden Kopfhörer
  • Alle nötigen Ladekabel (ihr ahnt nicht, wie viel Akkuladung man plötzlich verbraucht, wenn man ständig süße Babyfotos verschickt)

 
3. Für das Baby:

  • 1–2 Bodys
  • 1 Strampler
  • 1 Wickeljäckchen
  • 1 Mützchen
  • 2 Paar Socken
  • 1 Jacke oder 1 Overall
  • Mehrere Spucktücher
  • Babyöl (um die kleinen, süßen Speckfältchen eures Babys zu pflegen – z. B. mit dem parfumfreien Pflegeöl aus der Ultra Sensitiv-Linie von PENATEN)
  • Wundschutzcreme (z. B. den Klassiker von PENATEN)
  • 2–3 Windeln
  • Kinderwagen oder Babyschale mit einer Decke für den Heimweg
Geburtsvorbereitung: Das gehört alles in die Kliniktasche
© iStock
Das Schönste beim Packen: die Vorfreude aufs Baby

Extra-Tipp:
Tauscht euch auch unbedingt mit anderen Müttern und Schwangeren aus. So bekommt ihr sicher noch den einen oder anderen heißen Tipp für eure Kliniktasche. Nichtsdestotrotz tickt natürlich auch hier jeder anders und hat ganz eigene Bedürfnisse – aber die Grundausstattung zum Geburtstag habt ihr mit unserer Checkliste in jedem Fall.
Jetzt müsst ihr nur noch etwas Geduld haben, bis ihr euren kleinen Schatz endlich in den Armen haltet – und bis dahin packt ihr einfach fleißig eure Siebensachen.

Entdeckt hier noch mehr tolle Tipps zum Thema Schwangerschaft und Babypflege!