Die schönste Erinnerung! So gelingt der Gipsabdruck vom Babybauch

Ein Gipsabdruck vom Babybauch ist für viele Mütter ein schönes Andenken an die Schwangerschaft. Was du alles dafür brauchst und wie du vorgehst, erklären wir hier Schritt für Schritt.

Gipsabdruck des Babybauchs
iStock, Meghan Bennett
Artikelinhalt

Eine Schwangerschaft ist eine einzigartige Erfahrung, viele Frauen wünschen sich eine besondere und individuelle Erinnerung an diese Zeit – mit einem Gipsabdruck vom Babybauch erhalten sie ein ganz besonderes Andenken. Das Gute: Jede werdende Mutter kann das ganz einfach selber machen. Wir zeigen in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie es geht.

Der beste Zeitpunkt für den Gipsabdruck

Wann du den Babybauch-Abdruck am besten anfertigst, liegt ganz an dir. Besonders eindrucksvoll wird das Ergebnis, wenn der Babybauch schon schön rund und sichtbar ist. Etwa vier bis sechs Wochen vor der Geburt ist ein guter Zeitpunkt, damit das Projekt auch nicht zu anstrengend wird für die werdende Mutter.

Material für deinen Babybauch-Gipsabdruck

  • Gipsabdruck-Set oder Modellier-Gipsbinden und Vaseline
  • Stuhl mit Rückenlehne (abwaschbar!)
  • 1 Schüssel
  • warmes Wasser
  • Schere
  • Handtücher
  • optional: Handschuhe
  • Folie/Laken für den Boden
  • Alte Kleidung, die du zur Not entsorgen kannst
  • Fleißigen Helfer (auch in alter Kleidung)

Vorbereitungen für den Abdruck

Eins vorweg: Es staubt und schmiert – einen Gipsabdruck anzufertigen, ist eine ganz schöne Sauerei! Wenn dein Bad groß genug ist, solltest du das für dein DIY-Projekt nutzen.

  • Breite eine Folie (z. B. aus dem Baumarkt) oder ein Laken aus, um den Boden zu schützen und stelle dir einen abwaschbaren Stuhl bereit. Alternativ kannst du den Abdruck auch in der Badewanne anfertigen.
  • Bereite nun die Gipsbinden vor. Halte sie dir an deinen Bauch und schneide sie entsprechend des Bauchumfanges zurecht. Gehe Schritt für Schritt von oben nach unten einmal durch, denn dein Bauch hat in der Mitte natürlich mehr Umfang als z. B. am unteren Ende. Sollen die Brüste mit abgebildet werden, gilt das auch für den Bereich. Schneide so viele Streifen zurecht, dass du noch eine zweite – und wenn du willst eine dritte – Lage legen kannst, umso stabiler wird der Abdruck. Sinnvollerweise legst du die Streifen nach dem Anlegen also doppelt, so hast du gleich genug für eine zweite Lage.
  • Schütze deine Kleidung, z. B. mit Handtüchern oder ziehe alte Kleidung an, die du im schlimmsten Fall entsorgen kannst.
  • Stelle eine Schüssel mit warmem Wasser griffbereit auf.

Anleitung für deinen Gipsabdruck

Fertigst du den Gipsabdruck im Stehen an, wird die Form des Babybauchs natürlicher. Das Ganze kann mit dem Bauch jedoch anstrengend werden, es klappt auch im Sitzen. Entscheide dich für die Option, mit der du dich sicherer und wohler fühlst.

  1. Stelle dich aufrecht hin oder setze dich auf den Stuhl.
  2. Fette Bauch (und Brust) mit Vaseline gründlich ein, damit sich später der Gipsabdruck leichter lösen lässt.
  3. Dein fleißiger Helfer nimmt jetzt den ersten Streifen, taucht ihn in das warme Wasser.
  4. Jetzt sollte der Streifen zügig auf den Bauch gelegt werden. Etwas ausstreichen, damit dieser wirklich glatt anliegt.
  5. So geht es jetzt von oben nach unten (geht selbstverständlich auch andersherum) weiter: Gipsstreifen ins Wasser und fix Streifen um Streifen auf den Bauch legen.
  6. Achte darauf, dass sich die Gipsstreifen überlappen und auch, dass an den Seiten ein ordentlicher Abschluss entsteht.
  7. Zügig arbeiten und zweite Lage auftragen.
  8. Das Gesamtergebnis nochmal überprüfen, ggfs. mit nassen Händen alles gut verstreichen.
  9. Lasse den Gips (nach Herstellerangaben) trocknen.
  10. Löse den Babybauch-Abdruck nun vorsichtig vom Bauch, das sollte normalerweise leicht gehen.
  11. Stelle den Gipsabdruck auf ein Handtuch zum Durchtrocknen für etwa 24 Stunden.

Nach dem Trocknen darf der Babybauch-Gipsabdruck nach Lust und Laune bemalt und verziert werden. Mit oder ohne Verzierung hast du zudem die Möglichkeit, dein Erinnerungsstück mit einer Schnur oder in einem Rahmen aufzuhängen.

Gipsabdruck vom Babybauch selber veredeln

Veredelungen vom Gipsabdruck kannst du dir anfertigen lassen – oder du machst es selber, in einigen Gipsabdruck-Sets sind z. B. bereits Farben enthalten. Wie du bei der Gestaltung vorgehst, zeigt BabyBellyDesign in ihrem YouTube-Video:

" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>

Ideen für dein Erinnerungsstück

Unifarben, glamourös, mit Fantasiewesen oder Blumen verziert – es gibt unzählige Möglichkeiten, deinen Gipsabdruck vom Babybauch zu gestalten. Ob du dein Andenken nun farbenfroh und üppig oder lieber dezent verschönerst, bleibt ganz dir überlassen. Wir haben ein paar Ideen für die Verzierungen gesammelt:

  • Foto des Babys
  • Satinbänder/Schleifen
  • Cut-outs
  • Perlenverzierungen
  • Schriftzüge (z. B. Name und Geburtstdatum)
  • beliebte Fantasie-Figuren
  • Spitze oder anderen Stoff

Dieser Artikel ist zuerst erschienen bei BRIGITTE.de.