Wenn der Schwangerschaftstest positiv war
 
"Ich bin schwanger. Es ist wirklich passiert. Und ja, ich weiß grundsätzlich, wie das funktioniert."

Frau schaut auf einen Schwangerschaftstest
iStock, milanvirijevic

Ich bin schwanger. Es ist wirklich passiert. Und ja, ich weiß grundsätzlich, wie das funktioniert. Trotzdem kann ich es irgendwie gerade nicht verstehen. So viele Monate haben wir uns danach gesehnt. Und jetzt stehe ich hier und höre und fühle mal wieder in mich hinein. Ich kann nicht glauben, was jetzt in mir vor sich geht. Ich bin glücklich und völlig fertig. Bin erleichtert und ungläubig. Kann das wirklich sein? Bilde ich mir jetzt (schon wieder) irgendwas ein? Etwas übel war mir schon oft. Runde für Runde hatten wir gehofft. Und jetzt soll es wirklich so sein? Ich will es so sehr glauben und wage es nicht, dem Ergebnis zu trauen. Ich will es rausschreien und traue mich nicht, es jemandem zu sagen. Vielleicht stimmt es doch nicht, vielleicht sollte ich noch warten. Vielleicht kann ich es aber auch einfach noch nicht so richtig fassen – und muss erst mal all die Monate, all das Warten, all die Enttäuschung hinter mir lassen. Ich atme tief durch und mir wird langsam klar: Ich bin schwanger. Es ist wirklich, wirklich wahr.