ET berechnen
 
ET-Rechner: Wir berechnen deinen Stichtag

Du möchtest wissen, wann dein Baby voraussichtlich kommt? Das geht ganz einfach. Gib den ersten Tag deiner letzten Periode und deine durchschnittliche Zykluslänge in unseren ET-Rechner ein und wir berechnen den Stichtag für die Geburt deines Babys.

Frau hält Schwangerschaftstest
Thinkstock, Kristoffer Hamilton
Geburtstermin berechnen
Der erste Tag deiner letzten Periode
Zykluslänge in Tagen

Schwanger! Juhu, es hat wirklich geklappt. „Wann darf ich mein Baby denn endlich in die Arme schließen?“, fragst du dich vielleicht. Natürlich kannst du das ganz klassisch mit der Naegele-Regel berechnen: erster Tag der letzten Regel + 7 Tage - 3 Monate + 1 Jahr. Du kannst den Geburtstermin deines Babys aber auch ganz einfach mit unseren ET-Rechner erfahren: Dort kannst du den ersten Tag deiner letzten Periode und deine durchschnittliche Zykluslänge angeben und schon verrät der Rechner dir, wann dein Baby wahrscheinlich zur Welt kommen wird. Wahrscheinlich? Ja, richtig! Denn keine Schwangerschaft verläuft nach Schema F. Schon wenn der letzte Zyklus länger oder kürzer als 28 Tage war, ergibt sich schnell eine Verschiebung der Geburt um mehrere Tage. Gynäkologen verlassen sich bei der Bestimmung des Geburtstermins daher lieber auf ihre Ultraschallgeräte. Ausschlaggebend ist dabei die Scheitel-Steiß-Länge des Kindes, und zwar im ersten Drittel der Schwangerschaft. In dieser Phase der Schwangerschaft (5. bis 12. SSW) entwickeln sich die Babys alle etwa im gleichen Tempo. Deshalb können die Ärzte gut von der Größe des Kindes auf sein Alter schließen. Anhand der Untersuchungsergebnisse kann dein Frauenarzt den Geburtstermin deines Babys eventuell noch ein paar Tage vor- oder zurückdatieren. Den bestimmten Entbindungstermin vermerkt dein Frauenarzt übrigens auch in deinem Mutterpass auf Seite 6.
 
 
Auf den errechneten Geburtstermin aber bitte nicht zu festlegen. Denn nur etwa 3 – 4% der Kinder kommen tatsächlich an diesem Datum zur Welt. Medizinisch gesehen ist der Entbindungstermin daher eher ein Zeitraum. Ein Baby, das in den drei Wochen davor oder in den zwei Wochen danach zur Welt kommt, gilt als termingerecht geboren.