Nach der Geburt
 
Der erste Gang zum Frauenarzt

Nicht nur das neugeborene Baby wird in der Zeit nach der Geburt immer wieder untersucht - auch für die Mutter steht eine Nachuntersuchung beim Frauenarzt an. Etwa sechs Wochen nach der Entbindung sollten Sie erstmals wieder ihren Frauenarzt aufsuchen.

Nach der Geburt: Der erste Gang zum Frauenarzt

Sechs bis acht Wochen nach der Geburt endet das Wochenbett, um diese Zeit haben auch die allermeisten Frauen keinen Wochenfluss mehr - Zeit also für die erste Nachuntersuchung bei Ihrem Gynäkologen.

Was Sie bei diesem ersten Frauenarztbesuch erwartet:

  • Bei der vaginalen Untersuchung wird die Lage und Größe der Gebärmutter untersucht.
  • Untersuchung des Muttermunds, der Scheide und des Dammbereichs
  • Generelle Kontrolle der Rückbildung
  • Kontrolle von Blutdruck und Gewicht
  • Untersuchung der Brüste
  • Abstrich

Im Prinzip handelt es sich um eine gewöhnliche Untersuchung. Ganz wichtig: Hier ist Platz für alle Fragen, die Sie auf dem Herzen haben:

Besprechen Sie bei diesem ersten Frauenarztbesuch nach der Geburt Fragen zur Verhütung nach der Geburt und während der Stillzeit. Wenn Sie schon wieder Sex hatten und dabei Schmerzen verspürt haben: Sprechen Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt darauf an. Haben Sie das Gefühl, Ihr Beckenboden ist noch nicht so stabil wie er sein sollte? Nach der Geburt leiden viele Frauen unter dem Problem, dass sie beim Husten, Lachen und Niesen kleine Mengen an Urin verlieren. In den allermeisten Fällen beseitigt ein regelmäßiges Beckenbodentraining dieses lästige Übel. Aber scheuen Sie sich nicht, Ihren Arzt darauf anzusprechen.