Wochenbett
 
Sind vier Tage Babypause genug?

Von ihrer Schwangerschaft ist kaum noch etwas zu sehen: Im figurbetonten Kostüm und auf Pfennigabsätzen erschien Frankreichs Justizministerin Rachida Dati nach nur vier Tagen Babypause zu einer Kabinettssitzung. Die kleine Zohra war am vergangenen Freitag per Kaiserschnitt zur Welt gekommen.

Aus der Klinik in den Regierungspalast

Wochenbett : Sind vier Tage Babypause genug?
REUTERS/Charles Platiau

Bereits während ihrer Schwangerschaft hatte die 43-jährige Dati angekündigt, höchstens eine Woche nach der Geburt wieder an ihren Schreibtisch zurückkehren zu wollen. Die Ministerin hielt Wort: Fünf Tage nach der Entbindung mit Kaiserschnitt verließ Rachida Dati am Mittwochmorgen die Privatklinik - um wenige Stunden später perfekt gestylt im lyse-Palast zum Dienst anzutreten. An ihrem ersten Arbeitstag nahm sie gleich vier Termine wahr. Zur schnellen Rückkehr der Justizministerin sagte Regierungssprecher Luc Chatel, ein Ministerposten bedeute Anwesenheit "in jedem Augenblick", berichtet der "Tagesspiegel".

REUTERS/Charles Platiau
singlePlayer

Im Turboschritt zurück in den Beruf?

Rachida Dati, Tochter arabischer Einwanderer, ist nicht die erste französische Ministerin, die während ihrer Amtszeit ein Kind zur Welt bringt. Auch die ehemalige sozialistische Präsidentschaftskandidatin Sgolne Royal hatte in ihrer Zeit als Umweltministerin Anfang der 90er Jahre ihr viertes Kind bekommen - und sich wenige Tage nach der Geburt bereits mit Baby Flora und Akten ablichten lassen. Auch Royal war schnell wieder an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt.
Kurzer Zwischenstop in der Klinik und dann zurück zur Arbeit - bewundern Sie das? Oder halten Sie die extrem kurze Babypause doch eher für verrückt? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung zu dem Thema.