Bauch, Busen, Po
 
Beautytipps für junge Mütter

Bauch, Busen, Po: Beautytipps für junge Mütter
iStock, Eva-Katalin
Artikelinhalt

Der Busen: So bleibt die schöne Rundung

Wechselduschen sind der beste Push-up

Unter Hormoneinfluss ist der Busen während der Schwangerschaft fast immer besonders prall und rund, dafür scheint er nach dem Abstillen zu hängen, wirkt fast wie "ausgetrunken" (bei Müttern, die ihrem Kind die Flasche geben, passiert das auch, entsprechend früher). Medizinisch gesehen ist das völlig normal. Der Drüsenkörper für die Milchproduktion hat sich zurückgebildet, der darüberliegende Hautmantel ist nun zu weit. Auch die stützenden Fettreserven, die sich in der Schwangerschaft eingelagert hatten, sind aufgebraucht. Die Brust wird kleiner.
Jetzt heißt es, Haut und Brustmuskel stärken. Der günstigste Push-up ist eine kalt-warme Wechseldusche oder kalte Abreibung - das strafft die Haut und macht sie schön rosig. Tauchen Sie dazu einen Waschlappen in kaltes Wasser mit einem Spritzer Obstessig, Lappen auswringen und die Brüste damit abreiben. Auch eine Massage mit Eiswürfeln trainiert die Gefäße der Haut. Das Eis zwei, drei Minuten lang sanft kreisend über Brust und Dekollet führen.
Tägliches Cremen ist ebenfalls sinnvoll. Zwar gibt es keine Wundersalbe, die den Busen vergrößert, aber es ist wissenschaftlich erwiesen, dass zarte Berührungen den Busen straffen. Und in Kombination mit einer speziellen Busenpflege, die u. a. stimulierende Spurenelemente wie Silizium, Pflanzenextrakte aus Soja, Frauenmantel, Efeu oder Tigergras enthalten, fällt das Ergebnis deutlicher aus. Bitte keine Wunder erwarten ... Und daran denken, dass sich auch bei kinderlosen Frauen die Brust mit den Jahren verändert.
Eine Brustmuskelübung, die viele aus der Zeit der Schwangerschaft schon kennen, unterstützt gezielt die Festigung des Brustmuskels und des Hautgewebes: Handinnenflächen vor der Brust senkrecht einige Sekunden mit aller Kraft gegeneinander drücken (Ellenbogen waagerecht abspreizen) und wieder lockern. Übung mehrmals am Tag fünf- bis zehnmal wiederholen. Nebeneffekt: Die Haltung wird verbessert, das hebt den Busen etwas an.