Sport in der Schwangerschaft
 
Video: So trainiert Clara, Profi-Sportlerin und schwanger

Sport in der Schwangerschaft ist gesund für Mutter und Baby, keine Frage. Aber wie sieht das Training aus, wenn die werdende Mutter Profi-Langstreckenläuferin ist und das vierte Kind erwartet? In diesem Video zeigen wir's. Eher zum Staunen als zum Nachmachen empfohlen!

Video Sport in der Schwangerschaft
iStock

Sport in der Schwangerschaft? Unbedingt - und zwar ganz unabhängig davon, ob Du Deine Freizeit bisher lieber auf der Couch verbracht oder jede Woche Deine Joggingrunden gedreht hast. Natürlich immer vorausgesetzt, dass es Dir und Deinem Baby gut geht. Am besten ist jede Art von Konditionstraining, denn ein Kind zu gebären ist so ziemlich das anstrengendste, was eine Frau tun kann. Da hilft jedes bisschen Kondition.  Zusätzlicher Vorteil: Heute weiß man auch, dass Babys, deren Mütter regelmäßig Sport treiben, besonders fit zur Welt kommen. Sie trainieren sozusagen ein bisschen mit. 
Wichtig, bevor Du mit dem Training anfängst: Lass Dir von Deinem Frauenarzt bestätigen, dass Du Sport treiben darfst. Am besten trainierst Du regelmäßig und moderat: möglichst zweimal, jedoch nicht häufiger als viermal die Woche. Achte auf Deinen Puls, er sollte während der Schwangerschaft 140 bis 150 Schläge pro Minute nicht übersteigen. Wichtig: Sportarten mit hoher Sturzgefahr, harten Stößen oder abrupten Bewegungsänderungen sind jetzt tabu. Sie könnten Deinen Gelenken schaden, deren Bänder jetzt lockerer sind, und bei Stürzen eventuell auch Deinem Baby. Generell gilt: Geh nicht an Deine Belastungsgrenze, sondern achte darauf, wie es Dir während des Sports geht und auch hinterher. Hier für Dich: Die wichtigsten Tipps zum Sport in der Schwangerschaft.

Video: So trainiert eine schwangere Hochleistungs-Sportlerin

Die Profi-Langstreckenläuferin Clara aus den USA erwartet ihr viertes Kind. Kein Grund für sie, das Training zu beenden. Stattdessen dreht sie ihre Laufrunden mit ihrem jüngsten Kind im Jogger und übt Liegestützen in der Garage, die als Trainingsraum ausgestattet ist. In diesem Video der New York Times könnt Ihr sehen, wie sie jetzt trainiert und dabei zum Teil sogar noch zwei ihrer drei Kinder mit einbezieht: