Geburt
 
Ist es Ihnen wichtig, Ihre Hebamme vorher zu kennen?

Bei einem so bedeutenden Ereignis wie der Geburt des eigenen Kindes ist es vielen Frauen wichtig, vertraute Personen um sich herum zu haben - und das gilt auch für die Hebamme. Geht es Ihnen auch so? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Wie vertraut müssen Schwangere und Hebamme miteinander sein?

Geburt: Ist es Ihnen wichtig, Ihre Hebamme vorher zu kennen?

Die Geburt eines Kindes ist ein einmaliges und außergewöhnliches Ereignis - aber immer auch ein wenig eine Ausnahmesituation. Deshalb legen viele Schwangere Wert darauf, dass Sie die Hebamme, die Sie im Kreißsaal unterstützt, gut kennen und ihr voll vertrauen können. Nicht wenige bringen daher auch ihre eigene Beleghebamme, bei der sie auch schon die Geburtsvorbereitung gemacht haben, mit ins Krankenhaus. Manche wählen als Ort für die Entbindung auch ein Geburtshaus oder sogar das eigene Heim. Bei beiden Varianten werden ebenfalls eine selbstständige Hebamme anwesend sein.

Andere werdende Mütter jedoch haben mit der Vorstellung, dass eine oder - wenn die Geburt länger dauert - nach einem Schichtwechsel sogar mehrere Hebammen sie betreuen, kein Problem. Ihnen ist vor allem wichtig, dass das gesamte Team einen kompetenten und engagierten Eindruck macht. Nicht zuletzt ist es manchen Frauen sogar ganz lieb, keine allzu enge Bindung zu den Anwesenden aufgebaut zu haben, wenn sie während der Geburt schreien oder sich vermeintlich gehen lassen.

Und Sie? Ist es Ihnen wichtig, dass Sie die Hebamme, die Sie während der Geburt betreut, schon vorher gut kennen? Oder ist Ihnen das eher egal? Machen Sie mit bei der Umfrage - wir sind gespannt auf das Ergebnis!

Ob Geburtsklinik oder Hebamme - hier werden Sie fündig:

Egal, ob Sie auf der Suche nach einer Beleghebamme oder eine Klinik sind, in der Sie entbinden wollen - in unseren Tipps & Adressen finden Sie viele Empfehlungen aus Ihrer Umgebung.

Wie wichtig ist es Ihnen, schon vor der Geburt ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrer Hebamme aufzubauen?