Schwangerschaftskalender
39. Schwangerschaftswoche (39. SSW)

SSW 39
Lushpix Illustration
Inhalt: 
Wichtige Daten zu Deiner 39. Schwangerschaftswoche:SSW 39: So entwickelt sich Dein BabyUltraschall-Video der WocheWichtig für Dich: Wann Du in die Klinik fahren solltestFür den Vater in der 39. SSW

Wichtige Daten zu Deiner 39. Schwangerschaftswoche:

SSW: 39
Größe des Babys: 50,5 cm
Gewicht des Babys: 3400 g

SSW 39: So entwickelt sich Dein Baby

Kaum zu glauben, wie eng zusammengeknäuelt Dein Baby jetzt in Deinem Bauch hockt. Sein Köpfchen liegt - außer bei Beckenendlagen - in Deinem Becken in der Startposition, mit den Füßen verteilt es kräftige Tritte in den Magen und unter die Rippen. Durch die immer häufiger kommenden Vorwehen zieht sich die Gebärmutter zusammen und schiebt das Baby immer weiter in Richtung Muttermund. Aber keine Angst – sein Polster aus Fruchtwasser schützt Dein Kleines vor drückender Enge. Käseschmiere und Lanugo-Behaarung sind jetzt verschwunden. Dein Baby ist voll entwickelt und bereit für ein Leben außerhalb des Mutterleibs. Es wird Zeit, den Weg in die Welt anzutreten!

Ultraschallbilder aus dem 3. Trimester

Weiterlesen

Ultraschall-Video der Woche

Bald wirst Du die niedlichen kleinen Füße Deines Babys bestaunen können. Bis dahin kannst Du schonmal unser Ultraschall-Video der Woche sehen.

©  www.praenatalzentrum.de

Wichtig für Dich: Wann Du in die Klinik fahren solltest

Du bist Dir ziemlich sicher, dass es echte Wehen sind, die von Deinem Rücken bis runter in die Beine ziehen und Deinen Bauch hart werden lassen. Aber wann genau nun losfahren? Vielleicht geht es Dir so wie über der Hälfte der werdenden Eltern: Sie fahren lieber früher in die Klinik. Das Problem: Auch wenn die Geburt noch nicht begonnen hat, schicken heute die wenigsten Krankenhäuser werdende Eltern wieder nach Hause. Aus Freundlichkeit, weil man niemanden unbehütet lassen möchte. Und aus Sorge, sie könnten sich im letzten Moment noch eine andere Geburtsstation aussuchen. Aber wenn Du erst einmal in der Klinik bist, läuft im Hintergrund die Zeit. Für Dich, aber auch für die Geburtshelfer. Nach 24 Stunden ist so gut wie jedes Paar mürbe und nimmt den angebotenen Wehentropf erleichtert an. Aber künstlich angestoßene Wehen verlaufen anders als natürliche. Sie tun mehr weh. Die Folge: fast immer eine PDA, fast immer Eingriffe wie etwa die Saugglocke in der letzten Phase der Geburt oder sogar ein Kaiserschnitt. Deshalb unser Tipp, wenn die Wehen nicht schon volle Aufmerksamkeit verlangen, sondern Du noch ganz gut gemütlich zuhause auf dem Sofa liegen kannst: Überlege, ob Du dort nicht noch ein bisschen bleiben willst. Wenn Du unsicher bist: Rufe die Hebamme an, oder, falls Du keine hast, die diensthabende Hebamme in der Klinik.

Für den Vater in der 39. SSW

“Und, geht´s schon los?” oder “Ihr wart nicht zu erreichen, da dachte ich, Ihr seid vielleicht schon in der Klinik?” - solche Bemerkungen von Freunden und Verwandten machen es überdeutlich: Auch sie warten ungeduldig mit aufs Baby. Nett, aber irgendwann auch nervig. Vielleicht kannst Du mit dem engeren Kreis, zum Beispiel den zukünftigen Großeltern, Folgendes vereinbaren: Du verschickst eine kurze Nachricht, wenn Deine Frau und Du losfahrt oder wenn Ihr in der Klinik seid. Im Gegenzug fragt die Verwandtschaft nicht täglich nach, ob es nun wohl endlich losgeht. Den Verteiler samt Nachricht kannst Du schon jetzt vorbereiten und speichern. Dann sind es im Ernstfall nur noch wenige Klicks, damit alle Bescheid wissen.

Hinweis zu Größe und Gewicht
Mit fortschreitender Schwangerschaft entwickeln sich Babys immer individueller. Daher sind die Größen- und Gewichtsangaben in diesem Schwangerschaftskalender Durchschnittswerte. Dein Kind ist ein bisschen kleiner oder größer und auch sein Gewicht entspricht nicht den durchschnittlichen Werten? Kein Grund zur Sorge. Dein Frauenarzt wird die Entwicklung Deines Babys während der Schwangerschaft genau beobachten.