Wochenbett-Kalender
Heute ist der 28. Tag mit Baby!

Heute ist der 28. Tag mit Baby!
Top Photo Corporation
Inhalt: 
So geht's mir jetzt: Klamotten von vorher? Noch tabu!Video: Fläschchen geben ganz einfachMein Baby: Sanfte Berührung, Wärme, ZärtlichkeitMein Liebster: Vätermonate - wie viele sollen es sein? Mein Körper: Ein Bissen für MamaWochenbett-FAQ

So geht's mir jetzt: Klamotten von vorher? Noch tabu!

Nein, tu es nicht! Okay, zu spät: Du hast es getan! Hast in einer ruhigen Minute, in der das Baby schlief, Deinen Kleiderschrank geöffnet und sehnsüchtig das schicke Kleid herausgeholt. Oder die Lieblingsjeans. Womöglich hast Du Dir sogar Mut zugesprochen und ausprobiert, ob Du schon wieder hineinpasst. Schließlich ist Heidi Klum doch auch schon kurz nach der Geburt Ihrer Kinder wieder im Bikini über den Laufsteg geschwebt.
Bei den meisten Müttern ist jetzt jedoch der Frust da, weil sie eben noch nicht wieder in die alten Klamotten "zurückgeschrumpft" sind. Aber vergiss bitte nicht: Die Geburt ist noch nicht lange her - und bei der hast Du ja bereits fünf bis sieben Kilo verloren. Für die restlichen brauchst Du noch ein bisschen Geduld. Ein wenig kannst Du aber schon jetzt für Deine Figur tun: Viel mit dem Baby an der frischen Luft spazieren gehen, zum Beispiel. Und auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten: Zwar sollten stillende Mütter täglich mindestens 1.800 Kalorien zu sich nehmen - Du musst aber nicht für Zwei essen.

Video: Fläschchen geben ganz einfach

Mein Baby: Sanfte Berührung, Wärme, Zärtlichkeit

Eine Massage ist einfach toll und auch noch gesund! Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Babys, die viel gestreichelt werden, weniger krank sind. Ein guter Grund, die Babymassage als tägliches kleines Ritual in Euren Tagesablauf einzubauen. Die meisten Babys genießen die sanften Berührungen. Gute Zeiten für die Massage sind morgens, wenn Du Dein Baby für den Tag frisch machst, oder abends - als Gute-Nacht-Ritual. Orientiere Dich dabei am Temperament Deines Kleinen: Tut ihm die sanfte Anregung am Morgen gut oder eher das Verwöhnprogramm am Abend? Da Dein Neugeborenes bei der Massage nackt ist, sollte es im Zimmer warm sein. Auch Deine Hände und das Massageöl sollten warm sein, damit es nicht erschrickt, wenn Du es berührst.
Anfangs kann es sein, dass Dein Baby noch etwas skeptisch schaut, wenn Du sanft über seine Ärmchen und Beinchen streichelst. Keine Sorge - Du machst nichts falsch. Verlass Dich auf Dein Gespür, was Deinem Baby gut tut und was es weniger mag. Du wirst merken, wie Dein Kleines bald diese besondere Zärtlichkeit lieben wird. Manche Babys gurren vor Genuss!
Übrigens: Auch Papas sind gute Baby-Masseure! Oft sind Väter anfangs unsicher, wie sie mit ihren großen Händen ein winzig kleines Baby anfassen sollen. Bei den liebevollen Berührungen kommen sich Papa und Baby näher. Es stärkt die Bindung. Dein Mann wird es sicher genießen, seinem Baby etwas Gutes zu tun.
Neugierig auf eine Baby-Massage? Hier haben wir weitere Infos und Tipps für Euch zusammengestellt: Alles zur Baby-Massage

Mein Liebster: Vätermonate - wie viele sollen es sein?

Eigentlich wollte Dein Mann gar keine Elternzeit nehmen. Aber jetzt, wo das Kleine da ist, zweifelt er an seiner Entscheidung? Oder er wollte die zwei Vätermonate nehmen und sehnt sich jetzt doch nach mehr? Dann solltet Ihr jetzt Eure Elternzeit-Pläne noch einmal neu überdenken. Bitte nicht vergessen: Elterngeld wird zwar drei Monate rückwirkend gezahlt. Aber auf den letzten Drücker solltet Ihr es trotzdem nicht beantragen.
Und hat Dein Partner einen etwas schwierigen Chef, solltet Ihr auf die Besonderheiten beim Kündigungsschutz achten: Spätestens sieben Wochen vor dem Antritt der Elternzeit muss der Antrag beim Arbeitgeber vorliegen. Es geht natürlich auch früher - aber der Kündigungsschutz für Väter tritt erst acht Wochen vor Beginn der Elternzeit ein! Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Elterngeld findet Ihr hier: Alles zum Elterngeld

Mein Körper: Ein Bissen für Mama

Gestern Abend ist das Omelett kalt geworden, vom Müsli heute morgen hast Du nur ein paar Löffel gegessen und der Salat badet seit einer Stunde im Wasser? Dein Kleines hat gerade mächtig Hunger und will alle zwei Stunden gestillt werden? Hilfe!
Zeit für ein paar Tipps, wie Du trotz Baby und ohne großen Zeitaufwand Deine eigenen Bedürfnisse befriedigen kannst:
Bereite Dir rohes (nicht blähendes) Gemüse zu, wie Gurken oder Karotten. Mit einem leckeren Dipp eignet es sich ideal zum Knabbern, während sich Dein Baby an der Brust bedient.
Reicht die Zeit dafür nicht, schnapp dir eine Banane. Nicht nur, dass sie viele sattmachende Ballaststoffe enthält, die kurzkettigen Kohlenhydrate können vom Körper schnell aufgenommen werden und ihn mit Energie versorgen - eine ideale Zwischenmahlzeit.
Ist Dir etwas flau im Magen? Dann schnell einen Schluck vom Trinkjoghurt und eine Hand voll Studentenfutter hinterher. Ein Müsliriegel ist auch okay.

Wochenbett-FAQ

Von B wie Baby Blues über H wie Hexenmilch bis W wie Wochenfluss - in unserem Wochenbett-Glossar erklären wir Ihnen alles, was in der ersten Zeit mit Baby wichtig ist.
Zum Wochenbett-Glossar