Selbermachen
 
Kinder wollen basteln!

Basteln ist gut für die Feinmotorik und eine tolle Vorbereitung fürs spätere Schreibenlernen. Mit Schere, Kleber und Farben aller Art zu hantieren, ist aber vor allem eins: ein riesengroßer Spaß!

Aus Resten tolle Sachen basteln
Fotolia
Inhalt: 
Eine Restebox wird zur Bastel-SchatzkisteBastel-ZutatenFreies Basteln regt die Fantasie anDie schönsten Bastelideen bei ELTERN online

„Mama, wollen wir was basteln?“ fragt die fünfjährige Johanna hoffnungsvoll als ihre Mama bepackt mit vier Einkaufstüten nach Hause kommt. „Äh, klar Schatz! Lass mich nur erst die Tüten auspacken und ankommen, dann überlege ich mir was." Die Lebensmittel verschwinden im Kühlschrank, die Getränke im Keller und Mama legt sich erschöpft auf’s Sofa. Als sie eine Stunde später aufschreckt, hat sich ihre Jüngste in Sachen Basteln schon längst selbst geholfen. Aus Eierkartons, runden Schmelzkäsedosen, Klopapierrollen und Stoffresten hat sie ein tolles Raumschiff gebastelt. Verziert mit einer Menge Glitzerfarbe und bunten Straßsteinen.
 
Basteln ist Kreativität pur. Und wenn es nicht gerade um die beste Martinslaterne aller Zeiten geht, brauchen Kinder dabei nicht zwingend die Hilfe der Erwachsenen. Ohne Anleitung und teuren Zutatenlisten macht es oft noch viel mehr Spaß.

Eine Restebox wird zur Bastel-Schatzkiste

Ganz ohne Equipment geht es natürlich nicht. Eine Restebox regt die die Phantasie der Kinder an und kostet fast nichts. In sie kommt vieles, was früher auf direktem Weg in den Müll wanderte.
 

  • Küchen- und Klopapierrollen
  • Pappschachteln in allen Größen und Farben
  • Eierkartons
  • Leere PET-Flaschen
  • Chips-Papprollen mit Deckel
  • Ausgewaschene Milchtüten und Joghurtbecher
  • Korken und Kronkorken
  • Leere Blechdosen
  • Sehr spacig: das goldene Plastikinnenleben von Toffifee-Verpackungen
  • Plastikdeckel von großen Joghurtbechern
  • Leere Klebefilmrollen
  • Stoffreste
  • Filz
  • Wollreste
  • Watte
  • Buntes Papier

 
Was Sie in diese Bastel-Schatzkiste werfen, ist natürlich auch altersabhängig. Achten Sie darauf, dass kleine Kinder sich nicht an scharfen Kanten verletzen. 
 
Der Trick ist, den Kindern das Material zur Verfügung zu stellen und sie dann einfach machen zu lassen. Dazu brauchen sie natürlich einen Tisch, an dem sie auch mit Klebstoff hantieren dürfen. Ein einfacher Bastelleim lässt sich zur Not auch gut wieder abwaschen. Wenn die Kiste immer zugänglich ist, basteln die Kleinen viel lieber selbstständig. Und das brauchen Kinder noch, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen:

Bastel-Zutaten

  • Schere (mit abgerundeter Spitze für Kindergartenkinder)
  • Klebstoff
  • Tisch (evtl. mit Bastelunterlage oder Wachstuchdecke)
  • Wachsmalstifte
  • Buntstifte
  • Filzstifte (für ältere Kinder)
  • Glitter
  • Evtl. Aufkleber, Straßsteinchen, Wackelaugen

Freies Basteln regt die Fantasie an

Es gibt Kinder, die jetzt schon große Augen haben und sofort loslegen. Andere brauchen aber vielleicht etwas Anleitung. Nehmen Sie gemeinsam einzelne Dinge aus der Bastelbox. Schauen Sie sie an, überlegen Sie, wem oder was der Gegenstand schon etwas ähnelt und schlagen Sie Ihrem Kind vor, was daraus entstehen könnte.
 
Aus Klopapierrollen können ein Flugzeug oder eine Figur werden. Aufgeschnittene Milchkartons geben prima Schiffe ab und aus einer leeren Chips-Papprolle können mit ein paar Maiskörnern oder Bohnen tolle Rasseln gebastelt werden.
 
Das Schöne an dieser freien Bastelei ist, dass es kein Richtig oder Falsch gibt. Bastelanleitungen, bei denen es darum geht, möglichst genau an der Linie entlang auszuschneiden, exakt zu falzen und das Ergebnis abschließend mit der Vorlage zu vergleichen, können sensible Kinder demotivieren. So wichtig diese Fertigkeiten in Richtung Schulstart werden, beim Basteln sollte Spaß und Fantasie im Vordergrund stehen.

Die schönsten Bastelideen bei ELTERN online

Für alle, die doch eine Bastelanleitung brauchen, oder einfach neue Ideen suchen, haben wir unsere Bastel-Best-Offs zusammengestellt: Aus Kartons lassen sich tolle Burgen oder ein eigener Fernseher bauen. Oder basteln Sie mit der Familie oder auf dem nächsten Kindergeburtstag einen Traumfänger aus Naturmaterialien oder bunten Indianerschmuck.
 
Auch Eisstiele sind ein tolles Bastelmaterial. Schauen Sie, was sich daraus alles machen lässt! Großer Pluspunkt: Ihre Kinder dürfen sich im Urlaub über eine Woche tägliche Eisrationen freuen, bevor das Basteln losgehen kann.
 
Im Spätsommer stehen Drachen hoch im Kurs. Wir verraten, wie man einen Windvogel aus einer Mülltüte zaubert.

Und wenn es kalt wird, wärmt ein selbstgemachtes Winterlicht die Seele.
 
Und wer noch mehr Input braucht, findet in unserer Rubrik „1000 Sachen selber machen“ tolle Bastelvideos, die im Zeitraffer Schritt für Schritt erklären, wie Sie aus einem Schwamm ein kleines Bötchen oder aus einem Eierkarton ein Mastermind-Spiel herstellen. Je nach Alter, können hier auch die Kinder schon mitmachen.