VG-Wort Pixel

"Rosa Riedl Schutzgespenst"

Das Buch

"Rosa Riedl Schutzgespenst"
© PR

Christine Nöstlingers "Rosa Riedl Schutzgespenst".
Es gibt nette Gespenster, die die Aufgabe haben, die Menschen zu unterstützen. Rosa Riedl gehört zu ihnen. Sie wird während des Krieges von einer Tram totgefahren, als sie gerade zu einem von Nazis bedrängten jüdischen Nachbarn eilen will. Und weil ihr Wunsch, dem armen Mann zu helfen, in diesem Moment so groß ist, darf sie weiter auf der Erde bleiben - als Schutzgespenst. Ihre Aufgabe ist es nun, ängstlichen Kindern zu helfen, wie der elfjährigen Nasti zum Beispiel. Die fürchtet sich vor vielen Dingen. Vor Hunden, vor dem dunklen Keller und auch davor, allein in der Wohnung zu sein. Und manchmal hat Nasti sogar Angst vor ihrer Freundin Tina. Die ist viel stärker als sie und kann richtig gemein sein. Als Rosa Riedl in Nastis Leben auftaucht, verschwinden diese Ängste, und Nasti wird immer mutiger. Sie freut sich sogar, wenn sie abends allein bleiben darf. Dann verschwindet das Gespenst, und nach langer Suche entdeckt Nasti, dass Rosa einen neuen Job gefunden hat.
Hier geht es zur Hörprobe.

Die Sprecherin

Die Autorin

Christine Nöstlinger gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Autorinnen und hat für ihre Kinder- und Jugendbücher viele Literaturpreise erhalten. Sie wurde 1936 in Wien geboren. Nach der Matura hat sie Gebrauchsgrafik studiert und einige ihrer Bücher später auch selbst illustriert. Heute lebt die Schriftstellerin, die zwei erwachsene Töchter hat, in Wien und auf ihrem Bauernhof in Niederösterreich.

Lachen ist unbedingt erlaubt. Christine Nöstlinger gelingt es, ernsthafte Stoffe in ihren Büchern mit einem Augenzwinkern zu verbinden. Und deshalb ist es nicht nur traurig, sondern auch sehr komisch, wenn die dicke Rosa - nachdem sie von der Tram überfahren wurde - als Gespenst weiterleben darf. "Rosa Riedl Schutzgespenst" ist eine Geschichte mit viel Gespür für die Alltagsnöte der Kinder - und auch der Erwachsenen. Deshalb haben wir sie in unsere Hörbuch-Edition "Abenteuer Hören" aufgenommen. Sie wurde von ELTERN Family und ELTERN entwickelt. Die Reihe besteht aus zwei Boxen mit Hörgeschichten für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. Wir sprachen mit Christine Nöstlinger über Rosa Riedl:

ELTERN Family: Was war die Vorlage für diesen Stoff?
Christine Nöstlinger: Es gab keine. Ich habe versucht, Kindern eine Zeit nahe zu bringen, von der sie wenig wissen, und daraus eine spannende Geschichte zu machen, die in der Gegenwart spielt.
ELTERN Family: Ihre jungen Leser fühlen sich von Ihnen verstanden und lieben Ihre Bücher. Wie erklären Sie sich das?
Christine Nöstlinger: Ich glaube, das liegt daran, dass ich trotz allem Verständnis diskret bleibe und nicht so tue, als ob ich Kinder ganz genau kenne und durchschaue.
ELTERN Family: Haben Sie Ihren Töchtern die Manuskripte Ihrer Bücher früher vorgelesen?
Christine Nöstlinger: Niemals. Sie haben gesehen, dass ihre Mutter schwer arbeitet. Und was soll so ein armes Kind da sagen? Kinder sind nicht dazu da, eine Mutter für ihre Texte zu loben - höchstens dafür, dass sie etwas Leckeres für sie gekocht hat.
ELTERN Family: Hatten Ihre Töchter schon Kinder-Hörkassetten?
Christine Nöstlinger: Die gab es damals noch nicht. Aber sie hatten schöne Schallplatten, Huckleberry Finn oder Ernst Jandl. Die Platten haben sie immer wieder gehört - so lange, bis sie völlig zerkratzt waren.

ELTERN-Hörbuch-Edition bestellen

Dieses Hörbuch ist in der ELTERN-Hörbuch-Edition
"Abenteuer Hören - Box 2" enthalten.
Bestellen Sie die zweite Box der ELTERN-Hörbuch-Edition gleich hier in unserem Shop.



Als einzelnes Hörbuch ist Christine Nöstlingers "Rosa Riedl Schutzgespenst", gelesen von Maria Urban, im ausgewählten Zeitschriften-, Buch- und Tonträgerhandel für 9,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Neu in Familie & Urlaub