Kinderland Bayern - ein Reisebericht

Wir haben Eltern.de-Leser in den Sommerferien nach Bayern geschickt, um zu testen: Ist das deutsche Urlaubsland Nr. 1 auch kinderfreundlich? Lesen Sie hier, was die Familie Eiden erlebt hat. Und was die achtjährige Elena dazu meint.

: Kinderland Bayern - ein Reisebericht

Wir, die Familie Eiden, Klaus (36), Doris (34), Elena (8) und Sebastienne (5) starten zu unserem ersten Sommerurlaub in Deutschland.

Als Ziel haben wir die Residenz Hofgut Kürnach ausgewählt und wollen auf der Fahrt dorthin noch einen Zwischenstop im Legoland Günzburg einlegen. Bisher haben wir unsere Sommerurlaube mit den Kindern immer im Ausland verbracht, Tunesien, Mallorca, Kanaren, Belgien, Niederlande, Kroatien... diesmal soll es Bayern sein.

Erster Tag

: Kinderland Bayern - ein Reisebericht

Unser Ziel ist das Legoland in Günzburg. Viel fürs Auge und ein toller Fahrspaß für Kinder und Eltern, supernettes Personal: ein kindgerechter, sauberer Freizeitpark. Uns vier macht der Besuch viel Spaß und wir amüsieren uns den ganzen Tag.

Nach dem Legoland geht es zu unserem Zwischenstop nach Burgau in die Pension An der Mindelschleuse. Hier übernachten wir und fahren am nächsten Tag nach Kempten.

Elena, acht Jahre alt:
Wir sind morgens ganz früh aufgestanden und losgefahren, draußen war es noch ganz dunkel. Um neun Uhr waren wir im Legoland, die Fahrt ging ganz schnell vorbei.

Es waren sehr schöne Sachen da, die Wasserrutsche die war toll, Mama war danach ganz nass. Der Wellenreiter hat mir ganz viel Spaß gemacht, da saust man so toll über das Wasser.

Die Hafenrundfahrt war auch sehr schön, da haben wir viel über Mama und Sebastienne gelacht. Im Legoland gab es auch ganz viele Tiere aus kleinen Legosteinen zu sehen, die könnte ich gar nicht nachbauen, so viele Steine braucht man dafür.

Abends sind wir dann in die Pension gefahren, da war es auch ganz schön, die hatten einen Hund der war süss und die Frau Schumacher hat gesagt man kann im Gasthof Sonne gut essen, da sind wir hingefahren und da hat es mir wirklich gut geschmeckt und der Mann war auch ganz lieb und er hat uns wie Mama und Papa nach dem Essen einen Schnaps gegeben, neiiin das war kein echter, das war Apfelsaft. Und Bonbons haben wir auch noch bekommen.

Auf unseren Nachttisch hat Frau Schumacher Maoam Stangen gelegt. Was sind wir abends todmüde ins Bett gefallen.

zurück 123 .. 5 .. 910