Lissabon

Dass eine der zehn schönsten Städte der Welt auch Kinder fasziniert, liegt am orientalisch-quirligen Stadtleben und daran, dass überall dort, wo es am schönsten ist, Autos ausgesperrt sind. So zum Beispiel im Gassengewirr des ältesten Viertels, der Alfama.

Eine Welt zum Bummeln und Staunen

: Lissabon

Um sich in dem Labyrinth aus Winkeln, Treppen und Torbögen zurechtzufinden, braucht es eine Menge Orientierungssinn - nicht nur für Kinder eine Herausforderung. Vor den Haustüren brutzeln Sardinen auf dem niedrigen Holzkohlengrill, Kanarienvögel zwitschern, Katzen spielen zwischen geranienbepflanzten Blechkübeln, und irgendwo knarzt der melancholische Fado-Gesang aus dem Kofferradio. Unweit der Alfama beginnt eine andere Welt zum Bummeln und Staunen: die Baixa. Nach dem verheerenden Erdbeben von 1755 in einem rechtwinkligen Raster neu erbaut, lockt sie mit Prachtboulevards, schimmernden Bodenmosaiken, noblen Boutiquen und dem weiten Blick bis zum mächtigen Arco Monumental, durch den man Lissabons schönsten Platz betritt, die Praa do Comrcio am Ufer des Tejo.

Aber halt! Beginnen Sie Ihre Lissabon-Tour am besten auf dem 120 Meter hohen, felsigen Burgberg mit dem Castelo de So Jorge. Der Blick über Wasser und Stadt ist spektakulär. Danach lassen sich die Altstadtgassen der Alfama und die Avenues der Baixa erkunden (Ihre Kinder wollen garantiert in die Straßenbahn, die in einzigartiger Weise die unglaublichen Steigungen in der Stadt meistert). Noch ein Kinder-Must: Die Aufzüge ("elevatores"), die den unteren und den oberen Teil Lissabons verbinden. Ein romantisches Vergnügen!

Orientalisches Märchen

Der nächste Tag ist für den "Park der Nationen" reserviert (siehe Infoteil), und am frühen Abend empfiehlt sich als krönender Abschluss das Kloster "Mosteiro dos Jernimos", Lissabons glanzvollstes Bauwerk aus der großen Entdeckerzeit. Dort können die Kinder durch den prächtigen, doppelstöckigen Kreuzgang rennen, der wirkt wie ein steingewordenes, orientalisches Märchen. Um die Ecke warten Restaurants und Freiluft-Cafs mit Blick auf die Grünanlage der Praa do Imprio (Betreten erlaubt!).


Ein süßes Souvenir holen Sie in der altehrwürdigen "Confeiteria dos Pastis de Belem", wo seit 1837 die gleichnamigen, legendären Mini-Küchlein hergestellt werden. Diese winzige Wonne aus Vanille, Zimt und Puderzucker im Kuchenteig ist ein Suchtmittel mit Langzeitwirkung - genau wie die Traumstadt am Tejo.

Bei den Haien schlafen

Eine Nacht unter Haien können Kinder im Ozeanarium in Lissabon erleben. Mit seinem ungewöhnlichen Programm begeistert der Meerespark Kinder für die Unterwasserwelt. Das Nachtlager wird direkt vor dem zentralen Becken, in dem sich rund 20 Haie befinden, aufgeschlagen. Durch eine meterhohe Glasscheibe können die jungen Gäste dem Treiben in Europas größtem Aquarium zuschauen, in dem sich neben sieben verschiedenen Haiarten auch Stachelrochen, Pfeilhechte, ganze Makrelenschwärme und unzählige weitere Meerestiere tummeln.
Das nächtliche Programm beginnt um 20 Uhr und richtet sich an Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren. Spielerisch lernen die Kinder unter Anleitung von Mitarbeitern des Ozeanariums die Lebensweise von Haien kennen. Ziel der Veranstalter ist es, das Interesse für die Meeresorganismen und die Bewahrung des Ozeans zu fördern. Um 22.30 Uhr bekommen alle einen „Shark Bite“, einen kleinen Snack, und anschließend erzählt einer der Workshopleiter ein spannendes Unterwassermärchen als Gutenachtgeschichte. Nach einem leichten Frühstück um 8.00 Uhr am nächsten Morgen können die Teilnehmer bei einer geführten Tour das gesamte Ozeanarium kennen lernen.
Die Teilnahme kostet 75 Euro pro Kind, 50 Euro für Erwachsene, die ein Kind begleiten und 20 Euro für eine Begleitperson mit mehreren Kindern. Im Preis enthalten sind der Eintritt in das Ozeanarium, alle Aktivitäten, ein nächtlicher Imbiss, ein kleines Frühstück und die Versicherung. Jeder Teilnehmer muss einen eigenen Schlafsack mitbringen. Das Programm wird in Portugiesisch und Englisch angeboten. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 15 Personen.
Weitere Informationen unter www.oceanario.pt

Tipps

Wie Sie am besten hinkommen:
Der Portugal-Spezialist Olimar bietet Flug mit Taxitransfer und einer Übernachtung z.B. im 4-Sterne-Hotel Lisboa Plaza für 427 Euro pro Person; Zusatznacht 66 Euro, Kinder von 2–11 für 33 Euro (Olimar Reisen, Servicetel. 01805-83 82 81, www.olimar.de). Von der Algarve fährt man mit Mietwagen oder klimatisiertem Linienbus, z. B. „Eva Transportes“ in Faro (Tel. 0 03 51-289/89 97 00, Fax 89 97 09, www.eva-bus.com). Das Rückfahrt-Ticket z.B. ab Lagos kostet für Erw.28 Euro, für Kinder 14 Euro.
Wie Sie preiswert auf Erkundungstour gehen:
Mit der "Lisboa Card" (24 Stunden 11,25 Euro, Kinder 4,50 Euro; 72 Stunden 23,50/9 Euro) sind der Eintritt in 27 Museen, die Fahrt mit Bus, Straßenbahn und Aufzügen gratis. Die "Lisboa Restaurant Card" reduziert in über 40 Restaurants den Preis um zehn Prozent (3-Tage-Familienkarte 10,25). Lisboa Welcome Center, Praa do Comrcio, Tel. 0 03 51/210 31 28 10 (Mo-Sa 9-20 Uhr).
Wo Sie mit Kindern gut schlafen:
Guter Tipp: das neu eröffnete 4-Sterne-Aparthotel "VIP Eden" im Stadtzentrum (vom Flughafen fährt Shuttle-Bus Nr. 91 direkt vor das Hotel) mit modernen Appartements. Clou: der Freiluft-Pool auf der Dachterrasse im zehnten Stock! Appartement für 4 Personen pro Nacht 180 Euro. Praa dos Restauradores 24, Tel. 03 51/2 13 21 66-00, Fax -66, www.maisturismo.pt/vipeden. Preis-werter wohnen Sie in der "Albergaria Senhora do Monte" auf dem gleichnamigen Hügel. Dort wird sogar Kinderbetreuung angeboten. DZ ab 59 Euro. Calcada do Monte 39, Tel. 03 51/2 18 86 60 02, www.maisturismo.pt/sramonte.
Wo Sie mit Kindern gern essen:
Heimische Hausmannsköstlichkeiten bietet das "Primero de Maio" (Rua da Atalaia 8, So geschl.) in Bairro Alto. In der traditionsreichen "Cervejaria da Trinidade" tafelt man an großen Tischen im Gewölbekeller, und für ein köstliches Omelett mit Gambas bezahlt man zehn Euro (Rua Nova da Trinidade 20c, tägl. 9-2 Uhr).
Wo Sie mit Kindern was erleben:
MUSEEN - Das "Museu da Marioneta" im Kloster Bernardas zeigt 500 Marionetten aus aller Welt (Tel. 2 13 94 28 10, Di-So 14-19 Uhr, Eintritt 2,50 Euro). MIT DEM SCHIFF - Zwischen 1. 3. und 31. 10. 02 geht es täglich um 11 Uhr mit dem Hovercraft den Tejo entlang zum Park der Nationen und nach Belm. Abfahrt Fährstation Terreiro do Pao, Tel. 0 03 51/ 3 10 31 31, www.transtejo.pt. ZOO - Lissabons Tierpark hat das beste Delfinarium Europas mit Delfin- und Seelöwen-Show, Eintritt für Lisboa-Card-Inhaber gratis (Estrada de Benfica, 158-160, Apr.-Okt. 10-20 Uhr, www.zoolisboa.com. PARQUE DAS NACOES - der Park der Nationen (ehemals Expo-Gelände) enthält Attraktionen wie das größte Meerwasseraquarium Europas (tägl. 10-19 Uhr, Erw. 8,50 Euro, Kinder 4,50 Euro, www.oceanario.pt.), einen Turm mit Panoramablick über Lissabon (tägl. 10-22 Uhr, Erw. 2,50 Euro, Kinder 1,25 Euro) und die Schwebebahn "Telefrico" (tägl. 10-20 Uhr, Erw. 2,50, Kinder 1,25 Euro).
Wer Sie informiert:
Turismo de Lisboa, Tel. 069/97 55 43 21, Fax 97 55 43 62. Portugiesisches Touristikamt, Tel. 069/29 05 49, www.visitlisboa.com, www.visitportugal.com.
"Lissabon" aus der Reihe Polyglott on tour, 7,95 Euro.