VG-Wort Pixel
Vielen Dank!
(3)

Kinderfahrradhelm-Test 2021: Den besten Fahrradhelm für euer Kind im Vergleich finden

Ob für den ersten Fahrradausflug mit Mama und Papa oder die ersten eigenen Fahrversuche auf dem Laufrad oder Roller – ein Kinderfahrradhelm gehört einfach dazu. Am besten einer, der im Test auch schwere Stöße dämpfen kann und sicher auf dem Kopf sitzen bleibt. Auf welche Fahrradhelme für Kinder ist Verlass? Wir haben die beliebtesten Modelle im Netz unter die Lupe genommen und sie mit den Testsiegern der letzten Kinderhelm-Tests von ADAC, Stiftung Warentest und ÖKO-TEST verglichen. So bekommt ihr einen Überblick über die besten Kinderfahrradhelme auf dem Markt und könnt einfach den passenden für euer Kind wählen.

Bester Kinderfahrradhelm im Vergleich – worauf achten?

Ein Kinderhelm von Uvex, Abus, Alpina oder Nutcase? Einen klassisch geschnittenen Fahrradhelm oder doch den coolen Skaterhelm? Kinderhelme gibt es viele. Woher weiß man aber, welcher der beste ist? Neben Kriterien wie Unfallsicherheit, Hitzebeständigkeit und Schadstoffbelastung, die nur im Testlabor von ADAC und Co. geprüft werden können, haben wir in unserem Kinderfahrradhelm-Test vor allem auf folgende Punkte geachtet: Wie ist der Helm konstruiert? Ist er einfach zu handhaben? Für welchen Kopfumfang ist der Kinderhelm geeignet? Hat er Belüftungsöffnungen, damit das Kind darunter nicht schwitzt? Ist er mit Reflektoren und LED-Licht ausgestattet, die im Dunkeln gut sichtbar sind? Alle 12 Kinderfahrradhelme in unserem Test entsprechen den geltenden Sicherheitsnormen, zeichnen sich aber durch unterschiedliche Komfortdetails aus. In unserem Kinderhelm-Vergleich könnt ihr diese übersichtlich gegeneinander abwägen und so den besten Fahrradhelm für euer Kind finden. 

Kinderfahrradhelm-Test: 4 beliebte Kinderhelme im direkten Vergleich

Affiliate-Link
AbbildungABUS Smiley 2.0 Kinderhelm
Topseller
ALPINA Ximo Flash Fahrradhelm
Testsieger
KED Meggy II Kinderfahrradhelm
Für schmale Köpfe
Uvex kid 3 Kinderhelm
Für die Großen
ModellABUS Smiley 2.0 KinderhelmALPINA Ximo Flash FahrradhelmKED Meggy II KinderfahrradhelmUvex kid 3 Kinderhelm
Amazon-Bewertungen 6188 Bewertungen 1786 Bewertungen 1111 Bewertungen 7302 Bewertungen
Größen45-50 cm / 50-55 cm 45-49 cm / 47-51 cm / 49-54 cm44-49 cm / 46-51 cm / 49-54 cm / 52-58 cm51-55 cm / 55-58 cm
KonstruktionIn-Mold-HelmIn-Mold-HelmIn-Mold-HelmHardshell-Helm
stufenlose KopfanpassungJaJaJaJa
Belüftung8 Lufteinlässe11 Lufteinlässe5 Lufteinlässe10 Lufteingänge
FliegengitterJaJaJaNein
LED-RücklichtNeinJaJaNein
ReflexstreifenJaJaNeinNein
Gewicht225 g bis 240 g217 bis 348 g220 bis 280 g350 bis 370 g
Besonderheitenin vielen bunten DekorsTesturteil 2,3 im Test von ADAC/Stiftung Warentestschadstofffrei laut ÖKO-TESTschadstofffrei laut ADAC/Stiftung Warentest
Erhältlich beiZum Angebot
Amazon
€ 23,62
Idealo
€ 20,02
myToys
€ 23,99
Zum Angebot
Amazon
€ 29,99
myToys
€ 30,49
Zum Angebot
Amazon
€ 45,76
Zum Angebot
Amazon
€ 55,95
Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021 um 1:43 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere interessante Produkte im Vergleich auf ELTERN.de

Produktvergleich: 12 Fahrradhelme für Kinder im Test

  1. Kinderfahrradhelm-Test: 4 beliebte Kinderhelme im direkten Vergleich
  2. Produktvergleich: 12 Fahrradhelme für Kinder im Test
    1. Abus Smiley 2.0 – der beliebteste Kinderfahrradhelm im Test
    2. Alpina Ximo Flash – bestes Preis-Leistungs-Verhältnis im Kinderfahrradhelm-Test von ADAC/Stiftung Warentest
    3. KED Fahrradhelm Meggy II – bester Kinderfahrradhelm für schmale Köpfe im Test
    4. Uvex Kid 3 – der stylishe Fahrradhelm für größere Kinder im Test
    5. Besrey Fahrradhelm – preiswerter Multi-Sport-Helm im schicken Design
    6. Nutcase Little Nutty – bester Fahrradhelm für Kleinkinder im Test von Stiftung Warentest
    7. Scoot & Ride Kinderhelm – cooles Design mit Rücklicht
    8. Cratoni Maxster Pro – superleichter Kinderhelm mit abnehmbarem Visier
    9. Bell Sidetrack – guter Kinderhelm für große Kinder im Test von ADAC und Stiftung Warentest 
    10. Uvex air Wing – der Kinderfahrradhelm mit der besten Belüftung
    11. Stamp Kinderfahrradhelm im Elsa und Anna Design – mit Ellbogen- und Knieschützern
    12. Casco Nori – hochwertiger Kinderhelm, Reithelm und Skihelm
  3. Ab wann brauchen Kinder einen Fahrradhelm?
  4. Der passende Kinderfahrradhelm – welche Größe ist die richtige?
  5. Wie muss ein Kinderfahrradhelm sitzen?
  6. Welcher Fahrradhelm für Kinder ist der beste im Vergleich? Tipps zu Auswahl
  7. Welcher ist der beste Kinderfahrradhelm im Test von ADAC und Stiftung Warentest?
  8. Gibt es einen Kinderfahrradhelm-Test von ÖKO-TEST?
  9. Welcher ist der beste Kinderfahrradhelm für 1-Jährige?
  10. Wie lange hält ein Fahrradhelm für Kinder?
  11. Kinderfahrradhelm oder Skaterhelm – wo ist der Unterschied?
  12. Kinderhelm-Vergleich 2021: Findet den besten Fahrradhelm für euer Kind
Alles anzeigen

Abus Smiley 2.0 – der beliebteste Kinderfahrradhelm im Test


ABUS Smiley 2.0 Kinderhelm
Amazon-Bewertung
(6188 Bewertungen)

ABUS Smiley 2.0 Kinderhelm

Affiliate-Link
Preis: € 23,62
Preis: € 20,02
Preis: € 23,99

Die Marke Abus steht für Sicherheit – das zeigt sich auch im Design des beliebtenAbus Smiley 2.0 Kinderfahrradhelms. Der Einstiegshelm für kleine Laufrad- und Fahrradfahrer, der bei Amazon zu den meistverkauften gehört, bietet vorne wie hinten verstärkten Schutz. Die visierartige Vorderkante schützt bei einem Sturz das Gesicht, während der tief heruntergezogene Schläfen- und Nackenbereich den Hinterkopf abdeckt. Verarbeitet ist der Kinderhelm im In-Mold-Verfahren, das heißt die Außenschale ist fest mit dem stoßabsorbierenden Schaumstoff verschweißt und damit viel robuster als punktuell verklebte Helme. 

Die acht Lufteinlässe im Helm sorgen dafür, dass der Kopf des Kindes nicht überhitzt und ein Fliegennetz verhindert, dass sich stechende Insekten in den Helm verirren. Dazu machen Reflektoren den Helm auch im Dunkeln sichtbar. Wenn ihr zusätzlich eine LED-Beleuchtung wünscht, ist der Abus Smiley 2.1 Kinderhelm aber die bessere Wahl. Er ist mit einem Rücklicht ausgestattet und damit noch besser im Straßenverkehr sichtbar.

Der Abus Smiley 2.0 Kinderfahrradhelm im Überblick: 

  • Konstruktion: robuster In-Mold-Helm (Schale und Schaumstoff sind ganzflächig fest verschweißt)
  • Größen: S (45-50 cm) oder M (50-55 cm)
  • stufenlose Anpassung an die Kopfform über ein Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • Belüftung: 8 Lufteinlässe, mit Fliegennetz
  • Beleuchtung: Reflektoren
  • Gewicht: 225 g / 240 g
  • in vielen bunten Dekors erhältlich

Mitwachsender Einstiegshelm für die Kleinsten: Die Größe S ist für Kinder mit einem Kopfumfang ab 45 cm geeignet. Das entspricht in etwa dem Kopfumfang eines einjährigen Kindes. Wird der Kopf größer oder muss eine Mütze unter den Helm, kann die Kunststofffassung im Helminneren mittels einer feinjustierbaren Stellschraube breiter gestellt werden. So wächst der Helm bis zu einem Kopfumfang von 50 cm mit.

Das sagen Eltern: Der Abus Smiley 2.0 Kinderhelm wird im Netz überwiegend positiv bewertet. Der Helm ist leicht und stabil, kindgerecht gestaltet und wächst eine Weile mit. Besonders loben Eltern die Passform, das schöne Design und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. 

FAQ

  • Hat der Abus Kinderhelm ein Sicherheitssiegel und entspricht der Norm EN 1078?

    Ja, der Abus Smiley 2.0 Kinderhelm hat ein GS Siegel (Geprüfte Sicherheit) und entspricht EN 1078, der Normung für sichere Fahrradhelme.

  • Ist der Kinderfahrradhelm hinten so flach, dass ein Kind sich damit gut zurücklehnen kann?

    Ja, Eltern berichten davon, dass sich ihr Kind in dem Fahrradhelm bequem auch im Fahrradanhänger zurücklehnen kann.

  • Hat der Kinderhelm ein integriertes Rücklicht?

    Nein, der Abus Smiley 2.0 ist nicht mit einem Rücklicht ausgestattet. Ist ein Rücklicht gewünscht, ist der Abus Smiley 2.1 Helm die bessere Wahl.

Alpina Ximo Flash – bestes Preis-Leistungs-Verhältnis im Kinderfahrradhelm-Test von ADAC/Stiftung Warentest


ALPINA Ximo Flash Fahrradhelm
Amazon-Bewertung
(1786 Bewertungen)

ALPINA Ximo Flash Fahrradhelm

Affiliate-Link
Preis: € 29,99
Preis: € 30,49

Der Alpina Ximo Flash Kinderfahrradhelm bietet jede Menge Details, die ihn zu einem sicheren und gleichzeitig bequemen Kinderhelm machen. So ist der im In-Mold-Verfahren hergestellte Microschalenhelm leicht und robust gleichzeitig. Reflektierende Elemente und ein LED-Licht am Hinterkopf machen ihn auch im Dunkeln gut sichtbar und die Belüftungsöffnungen sind extra so angeordnet, dass sie die Sonnenstrahlen fernhalten und genügend Luft an den Kopf lassen. Eltern freuen sich über die einfache Größenverstellung und den leicht einstellbaren Kinnriemen und Kinder darüber, dass der Helm hinten so flach ist, dass er beim Anlehnen im Kindersitz oder Fahrradanhänger nicht stört. 

So viel Sicherheit und Komfort belohnte Stiftung Warentest im letzten Kinderfahrradhelm-Test (in Zusammenarbeit mit dem ADAC) mit einem Qualitätsurteil von 2,3. Damit lag der Helm auf Platz 2 hinter dem deutlich teureren Little Nutty Kinderhelm von Nutcase. Sehr gut schnitt der Alpino Ximo Flash Helm in den Kategorien Hitzebeständigkeit und Schadstoffe ab. 

Der Alpina Ximo Flash Kinderhelm auf einen Blick: 

  • Konstruktion: Microschalen-In-Mold-Helm (Außenschale und EPS-Schaumstoff ganzflächig verbunden)
  • Größen: 45-49 cm, 47-51 cm oder 49-54 cm 
  • stufenlose Größenanpassung über Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • verdrehsicherer, mehrstufiger Ratschenverschluss für individuelle Gurteinstellung 
  • Belüftung: 11 Belüftungsöffnungen, die vorderen mit Fliegennetz
  • Beleuchtung: LED-Rücklicht, reflektierende Elemente 
  • Gewicht: 217 bis 348 g
  • optional mit Microfleece Winter Cap ausgestattet

In-Mold-Verfahren vs. punktuell verklebte Helme: Der Alpina Ximo Flash Kinderfahrradhelm wurde im In-Mold-Verfahren hergestellt. Hierbei werden Außenschale und Hartschaum (Hi-EPS) gesamtflächig thermisch zu einem festen Körper verbunden. Das macht den Helm einerseits viel leichter, andererseits ist die Schutzwirkung bei einem Sturz besser, weil sich das Styropor nicht von der Schale lösen kann.

Das sagen Eltern: Der Alpina Ximo Flash Kinderhelm trägt sich gut, verrutscht nicht und ist dank dem Licht am Hinterkopf auch im Dunkeln gut sichtbar. Er ist relativ leicht einzustellen und der Verschluss am Kinnriemen ist so konstruiert, dass er beim Schließen keine Haut einklemmen kann. Auch wenn der Kinnriemen einigen Eltern etwas zu lang erscheint, fallen die Kundenbewertungen für diesen Kinderhelm rundweg positiv aus.

FAQ

  • Welche Helmgröße passt am besten bei einem Kopfumfang von 50 cm?

    Wenn der Kopfumfang des Kindes zwischen zwei Helmgrößen liegt, wie in diesem Fall zwischen 47-51 cm und 49-54 cm, empfiehlt sich die größere Variante. Zwar sollte ein Kinderfahrradhelm nicht zu groß gekauft werden, berücksichtigt man jedoch, dass im Herbst und Winter noch eine Mütze unter den Helm kommt, lässt sich das größere Modell flexibler auf das Kind einstellen und ist länger nutzbar.

  • Haben alle Belüftungsschlitze einen Insektenschutz?

    Nein, nur die vorderen Belüftungsöffnungen sind mit einem Fliegengitter ausgestattet.

  • Lässt sich die Batterie beim LED-Licht austauschen?

    Ja, die Knopfzellenbatterie lässt sich austauschen.

KED Fahrradhelm Meggy II – bester Kinderfahrradhelm für schmale Köpfe im Test


KED Meggy II Kinderfahrradhelm
Amazon-Bewertung
(1111 Bewertungen)

KED Meggy II Kinderfahrradhelm

Affiliate-Link
Preis: € 45,76

In der Größe XS eignet sich der KED Fahrradhelm Meggy II auch schon für Kleinkinder mit einem Kopfumfang von 44 cm. Damit ist er der schmalste Kinderfahrradhelm in unserem Test oder auch derjenige mit der größten Größenauswahl. Der Hersteller bewirbt den KED Meggy II Helm mit seiner besonderen Maxshell-Technologie, durch die Ober- und Unterschale elastischer miteinander verbunden sind und so eine bessere Stoßdämpfung bieten. Der letzte Kinderfahrradhelm-Test von ÖKO-TEST (2011) gibt diesem Werbeversprechen recht. Der KED Meggy II Helm schnitt sowohl in den Kategorien Sicherheit und Verarbeitung als auch in der Praxis- und Schadstoffprüfung sehr gut ab. Ähnlich wie der Alpina Ximo Flash Kinderhelm ist er sowohl mit Lüftungsöffnungen als auch mit einem Rücklicht ausgestattet, das als Doppel-LED Blinklicht sogar noch auffälliger ist. 

Der KED Meggy II Kinderhelm im Überblick: 

  • leichter Microschalen-In-Mold-Helm (Außenschale und EPS-Schaumstoff ganzflächig verbunden)
  • Größen: XS (44-49 cm), S (46-51 cm), S/M (49-54 cm) oder M (52-58 cm)
  • stufenlose Anpassung an die Kopfform über einen Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • Rastersteckschloss mit Kinnpolster 
  • Belüftung: 5 Belüftungsöffnungen, mit Insektenschutz
  • Beleuchtung: Doppel-LED Blinklicht
  • Gewicht: 220 bis 280 g 
  • in vielen kindgerechten Dekors
  • schadstofffrei laut ÖKO-TEST

Kinderfahrradhelm ohne Schadstoffe: Im ÖKO-TEST war der KED Meggy II einer von zwei Kinderhemen im Test, der sehr gut in der Schadstoffprüfung abschnitt und somit keine gesundheitsgefährdenden oder umweltbelastenden Stoffe enthielt.

Das sagen Eltern: Schön und sicher – Eltern, die Kinderfahrradhelme verschiedener Marken im Vergleich getestet haben, sprechen sich klar für den KED Meggy II Helm aus. Gelobt wird der tiefe Sitz des Helms, der so den Hinterkopf gut schützt, genauso wie das fest mit dem Helm verbundene Stirnpolster und das Kinnpolster am Verschluss. Auch der stabile Drehverschluss zur Größenverstellung, das LED-Blinklicht und die kinderfreundliche Dekor-Auswahl tragen zu den sehr guten Kundenbewertungen bei. 

FAQ

  • Ist der KED Meggy II Helm von innen gepolstert?

    Ja, im Inneren des Helms sind Polsterstreifen verklebt.

  • Ist der Kinderfahrradhelm mit einem Rücklicht ausgestattet?

    Ja, am Hinterkopf befindet sich ein Doppel-LED-Blinklicht.

  • Wie wähle ich die richtige Größe für den Kinderhelm aus?

    Entscheidend ist der Kopfumfang des Kindes, der bei der jeweiligen Größe immer mit angegeben wird.

Uvex Kid 3 – der stylishe Fahrradhelm für größere Kinder im Test


Uvex kid 3 Kinderhelm
Amazon-Bewertung
(7302 Bewertungen)

Uvex kid 3 Kinderhelm

Affiliate-Link
Preis: € 55,95

Der Uvex Kid 3 Fahrradhelm ist einer der beliebtesten Kinderhelme in seiner Größenordnung (51-55 cm oder 55-58 cm). Das liegt zum einen an seinem coolen Design. Zum anderen an seinen Sicherheits- und Komfortfeatures. So ist er, anders als die meisten Skaterhelme, mit zehn Belüftungsöffnungen ausgestattet, die einen Hitzestau unter dem Helm vermeiden sollen. Komfortabel sind auch die leicht zu bedienenden Einstellungsmöglichkeiten und der Uvex monomatic Verschluss, der sich mit einer Hand öffnen lässt. Die Hardshell-Konstruktion aus schlagfester Außenschale und stoßabsorbierender EPS-Innenschale verspricht maximale Sicherheit.

Im Kinderfahrradhelm-Test vom ADAC und Stiftung Warentest wurde der Unfallsschutz allerdings nur als “befriedigend” bewertet, was mehr an der Belastbarkeit der Riemen und der schlechten Sichtbarkeit im Dunkeln lag. Insgesamt schnitt der Kinderhelm mit einem Testurteil von 2,8 befriedigend ab. In der Kategorie “Schadstoffe” wurde er allerdings sehr gut bewertet. 

Der Uvex Kid 3 Unisex Kinderhelm auf einen Blick: 

  • Konstruktion: Hardshell-Helm mit schlagfester Hartschale und stoßdämpfender EPS-Innenschale
  • Größen: 51-55 cm oder 55-58 cm 
  • im Skater-Design mit tiefem Hinterkopfschutz
  • stufenlose Anpassung an den Kopfumfang über ein Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • einhändig zu bedienender Uvex monomatic Verschluss
  • Belüftung: 10 Belüftungsöffnungen
  • Gewicht: 350 bis 370 g 
  • schadstofffrei laut Stiftung Warentest

Hardshell- oder Microshell-Fahrradhelm? Die meisten Kinderhelme in unserem Vergleich sind im In-Mold-Verfahren hergestellte Microshell-Helme, die aus einem harten, mit Kunststoff überzogenem Schaumstoffkern bestehen. Microshell-Helme sind leicht, gut belüftet und so glatt, dass sie einen Sturz gut abfedern können. Sportlichere Kinderhelme wie der Uvex Kid 3, vor allem solche, die fürs Skaten verwendet werden, sind dagegen oft Hardshell-Helme. Bei diesen besteht der Überzug aus sehr hartem Kunststoff, der insgesamt schlagfester ist. Dass ein Hardshell-Helm deshalb pauschal sicherer ist, konnte in Tests jedoch nicht nachgewiesen werden.

Das sagen Eltern: Der Uvex Kid 3 Fahrradhelm sitzt fest auf dem Kopf des Kindes und ist so geschnitten, dass er den Kopf rundum gut schützt, sowohl die Stirn als auch den Hinterkopf. Dazu wirkt er durch die Hartschale außergewöhnlich stabil, auch wenn einige Eltern ihn deshalb auch als eher schwer empfinden. Trotz über 6.000 überwiegend sehr guter Bewertungen gibt es vereinzelt auch harsche Kritik: Ein Kunde berichtet, dass der Gurt nach drei Jahren Benutzung gerissen ist. Ein Sicherheitsmangel, der von dem nur “befriedigenden” Ergebnis im Test vom ADAC und Stiftung Warentest bestätigt wird. 

FAQ

  • Welche Kinderhelm-Größe empfiehlt sich für ein 6-jähriges Kind?

    Um die richtige Helmgröße für euer Kind zu finden, nehmt ihr am besten ein Maßband zur Hand und legt es etwa einen Zentimeter oberhalb der Augenbrauen und Ohren um den Kopf herum. Messt so den individuellen Kopfumfang eures Kindes und orientiert euch bei der Auswahl der richtigen Größe daran.

  • Lässt sich ein Licht an dem Uvex Kid 3 Kinderhelm befestigen?

    Nein, eine Vorrichtung für die Beleuchtung ist nicht vorhanden.

  • Kann der Uvex Kinderfahrradhelm auch zum Skaten und Scooter fahren verwendet werden?

    Ja, der Helm ist so geschnitten, dass er den Hinterkopf bei möglichen Stürzen gut schützt.

  • Ist ein Fliegennetz in den Belüftungsöffnungen eingearbeitet?

    Nein, laut Hersteller ist die Einarbeitung eines Insektenschutzes bei der Hardshell-Bauweise des Uvex Kid 3 Helms nicht möglich.

Besrey Fahrradhelm – preiswerter Multi-Sport-Helm im schicken Design


besrey Kinderhelm für Fahrrad, Scooter, Roller, Inlineskaten
Amazon-Bewertung
(98 Bewertungen)

besrey Kinderhelm für Fahrrad, Scooter, Roller, Inlineskaten

Affiliate-Link
Preis: € 19,99

Ob auf dem ersten LaufradKinderfahrradRoller oder Skateboard – ein passender Kinderhelm gehört unbedingt dazu. DerBesrey Kinderfahrradhelm ist eine schöne Wahl für den kleinen Geldbeutel. Mit knapp 22 Euro gehört der Kinderhelm zu den günstigsten in unserem Vergleich und begeistert Eltern zugleich mit seinem schicken Design. Ähnlich wie der Uvex Helm Kid 3 ist er wie ein Skaterhelm geschnitten und deckt damit besonders den Hinterkopf gut ab, auf den Kinder beim Rollschuhlaufen oder Skateboard fahren oft fallen.

Genau wie der Uvex Helm ist auch das Besrey Modell mit Belüftungsöffnungen ausgestattet, die für eine gute Luftzirkulation unter dem Helm sorgen. Außerdem ist der Schutzhelm im Inneren mit Schwammkissen gepolstert, die herausgenommen und gewaschen werden können. Ein nachteiliger Unterschied zum Uvex Kinderhelm ist der klassische Schnallenverschluss, der nicht so komfortabel zu bedienen ist wie der patentierte Uvex-Verschluss und dazu noch das Risiko birgt, beim Schließen die Haut einzuklemmen.

Der Besrey Kinderfahrradhelm auf einen Blick: 

  • Konstruktion: Hardshell-Helm mit schlagfester ABS-Außenschale und stoßdämpfender EPS-Innenschale
  • Größen: 48-54 cm 
  • im Skater-Design mit tiefem Hinterkopfschutz
  • stufenlose Anpassung an den Kopfumfang über ein Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • Belüftung: 11 Belüftungsöffnungen
  • 2x unterschiedlich dicke Polster-Sets für das Helminnere
  • Gewicht: 372 g 
Hygienische Innenpolster: Die Polsterungen, die im Helminneren befestigt werden, können ausgetauscht und gewaschen werden.

Das sagen Eltern: Kinder tragen den Besrey Helm sehr gerne. Denn er sieht cool aus und lässt sich leicht auf die individuelle Kopfgröße einstellen. Eltern loben vor allem die schöne Optik und die tiefe Form, die den Kopf von allen Seiten schützt. 

Nutcase Little Nutty – bester Fahrradhelm für Kleinkinder im Test von Stiftung Warentest


Nutcase Little Nutty-Love Bug Unisex-Helm, mehrfarbig, 52-56 cm
Amazon-Bewertung
(14 Bewertungen)

Nutcase Little Nutty-Love Bug Unisex-Helm, mehrfarbig, 52-56 cm

Affiliate-Link
Preis: € 60,69
Preis: € 67,12

Wer sich bei einem Kinderfahrradhelm nicht allein auf die Optik verlassen möchte und bereit ist, mehr Geld für bewährte Sicherheit auszugeben, trifft mit dem Little Nutty Kinderhelm von Nutcase eine gute Wahl. Der Kinderfahrradhelm schnitt im letzten Test von Stiftung Warentest (2016) in allen Bereichen gut ab und wurde mit einem Gesamturteil von 2,1 Testsieger unter den Helmen für Kleinkinder, noch knapp vor Alpina Ximo Flash. Mit knapp 80 Euro ist der Little Nutty Kinderhelm zwar der teuerste in unserem Test, dafür können Eltern hier sicher sein, dass er zuverlässig schützt, leicht aufzusetzen und bequem zu tragen ist. Ein Komfortfeature, das für den Hartschalen-Helm von Nutcase spricht, ist zum Beispiel der Magnetverschluss, der das Öffnen und Schließen sehr einfach macht.

Der Little Nutty Kinderhelm von Nutcase im Überblick: 

  • Konstruktion: ABS-Hardshell-Helm mit schlagfester Außenschale und stoßdämpfender EPS-Innenschale
  • Größen: XS (48-52) cm oder S (52-56 cm) 
  • im Skater-Design mit tiefem Hinterkopfschutz
  • stufenlose Anpassung an den Kopfumfang über ein Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • Belüftung: 11 Belüftungsöffnungen
  • Beleuchtung: 3 Reflexstreifen
  • Verschluss mit Magnetsicherung
  • Gewicht: 400-420 g

MIPS-Technologie: Nutcase wirbt mit der patentierten MIPS-Technologie, die bei einem Aufprall eine Rotation der inneren Schale im Verhältnis zur äußeren möglich macht. Auf diese Weise kann die Schlagkraft bei einem Aufprall um bis zu 40 Prozent reduziert werden.

Das sagen Eltern: Der Kinderfahrradhelm von Nutcase fällt durch sein schönes Design und seine hochwertige Verarbeitung auf. Dazu sitzt er sehr gut und lässt sich einfach einstellen. Eltern, die für ihr Kind nur nach den besten Produkten suchen, sind von dem Little Nutty Kinderhelm begeistert.  

Scoot & Ride Kinderhelm – cooles Design mit Rücklicht


Scoot & Ride Kinderfahrradhelm, 51 bis 55 cm
Amazon-Bewertung
(167 Bewertungen)

Scoot & Ride Kinderfahrradhelm, 51 bis 55 cm

Affiliate-Link
Preis: € 42,50
Preis: € 42,74

Allen Kinderfahrradhelmen im Skater-Stil in unserem Vergleich mangelte es bisher an einer LED-Beleuchtung. Der Scoot & Ride Helm greift das schicke Design von Little Nutty und Co. auf und ergänzt es um ein LED-Rücklicht, mit dem die kleinen Fahranfänger im Dunkeln besser gesehen werden. Damit fahren sie auf dem Scoot & Ride 2-in-1 Laufrad-Roller genauso sicher wie auf ihrem ersten Kinderfahrrad. Neben dem Design hat der Scoot & Ride Fahrradhelm eine weitere Gemeinsamkeit mit dem Little Nutty von Nutcase: Auch er ist mit einem leicht zu bedienenden Magnetverschluss ausgestattet und sorgt dank der 11 Belüftungsöffnungen für ausreichende Luftzirkulation. Mit einem Preis von knapp 60 Euro ist der schicke Kinderfahrradhelm im Vergleich aber deutlich günstiger als der Testsieger von Nutcase. 

Der Scoot & Ride Kinderhelm auf einem Blick: 

  • Konstruktion: hochwertiger Polycarbonatschalen-Helm mit schockabsorbierendem Kern 
  • Größen: S/M (51-55 cm)
  • im Skater-Design mit tiefem Hinterkopfschutz
  • stufenlose Anpassung an den Kopfumfang über ein Kunststoffrädchen am Hinterkopf
  • Belüftung: 11 Belüftungsöffnungen
  • Beleuchtung: LED-Rücklicht
  • verstellbarer Magnet-Sicherheitsverschluss
  • Gewicht: 290 g 

Wie funktioniert ein Kinderhelm mit Magnetverschluss? Ein Magnetverschluss bietet den Vorteil einer noch einfacheren Bedienbarkeit und verhindert, dass beim Schließen Haut am Kinn eingeklemmt wird. Die Sicherheit wird durch den Magnetverschluss nicht beeinträchtigt, da der Verschluss sich auch bei einem Sturz nicht von allein öffnen kann. Es braucht dafür aktive Mithilfe.

Das sagen Eltern: Der Scoot & Ride Helm sitzt perfekt, wackelt und drückt nicht und kommt außerdem in sehr schönen Pastelltönen daher. Ein großer Pluspunkt ist zudem das magnetische Verschlusssystem, welches das Öffnen und Schließen des Helmes kinderleicht macht. Der Helm erntet rundweg positive Kundenbewertungen im Netz. 

Cratoni Maxster Pro – superleichter Kinderhelm mit abnehmbarem Visier


Cratoni Kinder Maxster Pro Fahrradhelm
Amazon-Bewertung
(23 Bewertungen)

Cratoni Kinder Maxster Pro Fahrradhelm

Affiliate-Link
Preis: € 44,95

Die Marke Cratoni hat im letzten Kinderfahrradhelm-Test von ADAC und Stiftung Warentest bewiesen, dass auf ihre Helme Verlass ist. Der heute nicht mehr im Handel erhältliche Cratoni Akino landete unter den geprüften Fahrradhelmen für größere Kinder auf dem ersten Platz. Er schützte am besten und war dazu dank LED-Licht auch noch gut sichtbar. Der Cratoni Maxster Pro Kinderhelm folgt diesem guten Beispiel und bringt dazu noch ein abnehmbares Visier mit, das bei Bedarf die Augen vor der Sonne abschirmt. Der Kinderhelm von Cratoni ist leicht und dennoch robust, schlank geschnitten und doch so tiefgezogen, dass er Schläfen und Hinterkopf gut schützen kann. 

Der Cratoni Kinderfahrradhelm Maxster Pro auf einen Blick: 

  • Konstruktion: leichter, robuster In-Mold-Microshell-Helm
  • Größen: XS/S (46-51 cm) oder S/M (51-56 cm)
  • 360 Grad Größenverstellsystem: seitliche Umfangverstellung per Druckknopf und individuelle Anpassung per Drehrad 
  • Belüftung: 14 Belüftungsöffnungen, mit Fliegengitter
  • Beleuchtung: LED-Rücklicht, Reflektoren
  • abnehmbares Visier
  • Gewicht: 250 g

Zubehör: Eine Unterhelmmütze im Winter, ein Regenüberzieher für nasse Tage oder reflektierende Sticker für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Ihr könnt den Cratoni Kinderfahrradhelm durch allerlei Zubehör aufrüsten und so die bestmöglichen Fahrbedingungen für euer Kind schaffen.

Das sagen Eltern: Superleicht, bequem und bei Kindern wegen des coolen Designs beliebt. Der Cratoni Maxster Pro Helm erfüllt alle Erwartungen und bekommt deshalb ausschließlich positive Bewertungen im Netz. Hervorgeben wird auch der sehr gute Kundenservice des Herstellers. 

Bell Sidetrack – guter Kinderhelm für große Kinder im Test von ADAC und Stiftung Warentest 


Bell Sidetrack Youth Fahrradhelm
Amazon-Bewertung
(34 Bewertungen)

Bell Sidetrack Youth Fahrradhelm

Affiliate-Link
Preis: € 33,99
Preis: € 29,92

Der Bell Sidetrack Kinderhelm landete im letzten Test von ADAC und Stiftung Warentest mit einem Qualitätsurteil von 2,3 auf Platz 2. Im Vergleich zum Cratoni Kinderhelm, der den ersten Platz belegte, fehlte es dem Bell Sidetrack an Reflektoren oder einem LED-Licht, um die Sichtbarkeit im Dunkeln zu erhöhen. Dafür schnitt der Helm in puncto Hitzebeständigkeit sehr viel besser ab. Die neue Variante kommt zudem wie der Little Nutty Kinderhelm mit der MIPS-Technologie daher, die die Stoßdämpfung bei einem Sturz noch verbessert. Der tiefreichende Hinterkopfschutz und das lässige Visier machen den Helm zu einem stylischen und sicheren Begleiter auf Fahrradtouren, wenn er auch etwas schwerer als der Cratoni Maxster Helm ist. 

 Der Bell Sidetrack Fahrradhelm für Kinder auf einen Blick: 

  • Konstruktion: leichter, robuster In-Mold-Polycarbonat-Helm mit MIPS
  • Größen: 50-57 cm
  • Ergofit: individuelle Anpassung an den Kopf per Drehknopf
  • Belüftung: 15 Belüftungsöffnungen
  • abnehmbares Visier
  • Gewicht: 309 g
Warum ist die Hitzebeständigkeit bei einem Fahrradhelm wichtig? Im Test vom ADAC wurden Kinderhelme in den Backofen gelegt, um die Hitzebeständigkeit zu überprüfen. Schließlich soll das Material unter Sonneneinwirkung gleichbleibend sicher bleiben und nicht porös werden.

Das sagen Eltern: Obwohl dem Bell Sidetrack Kinderhelm Sicherheitsfeatures wie die Beleuchtung oder Fliegengitter an den Lüftungsöffnungen fehlen, kommt der Helm in Kundenbewertungen rundum gut weg. 

Uvex air Wing – der Kinderfahrradhelm mit der besten Belüftung


Uvex air Wing Fahrradhelm, 52-57 cm
Amazon-Bewertung
(858 Bewertungen)

Uvex air Wing Fahrradhelm, 52-57 cm

Affiliate-Link
Preis: € 43,89

Ihr sucht nach einem leichten Kinderfahrradhelm mit einem schlichten und gleichzeitig gut durchdachten Design? Dann ist der Uvex air Wing Kinderhelm eine gute Wahl. Dieser Helm sieht aus wie einer für die Großen, lässt sich aber auch auf kleinere Kinder mit einem Kopfumfang ab 52 cm problemlos einstellen. Das Highlight dieses Helms sind seine 24 Belüftungsöffnungen, die vor allem im Sommer für einen angenehmen Luftdurchzug sorgen, auch wenn nicht alle mit einem Insektenschutz gesichert sind. Wie alle Kinderhelme von Uvex ist auch der Air Wing Helm mit dem nutzerfreundlichen Uvex Monomatic Verschluss ausgestattet. Anders als der Uvex Kid 3 Helm lässt sich dieser auch um ein LED-Licht Plug-in erweitern. 

Der Uvex air Wing Kinderfahrradhelm auf einen Blick: 

  • Konstruktion: leichter, robuster In-Mold-Helm mit EPS-Innenschale
  • Größen: 52-57 cm
  • individuelle Anpassung an die Kopfform per Drehknopf
  • Belüftung: 24 Belüftungsöffnungen, die vorderen mit Fliegengitter
  • optional mit LED-Licht nachrüstbar 
  • Einhändig bedienbarer Uvex Monomatic-Verschluss
  • herausnehmbare, waschbare Helmpolster
  • Gewicht: 225 g

Der Uvex air Wing Kinderfahrradhelm im Test vom ADAC: Der Uvex Helm schnitt mit einer Note von 2,5 insgesamt gut ab, erzielte in der Kategorie “Unfallsicherheit” jedoch nur ein befriedigendes Ergebnis.

Das sagen Eltern: Vor allem Eltern, die einen Kinderhelm mit weniger kindlichem Dekor gesucht haben, mögen den Uvex air Wing Helm. Sie loben das leichte, luftige Design, den guten Sitz und das Preis-Leistungs-Verhältnis. In einigen Bewertungen klingt durch, dass der Helm, auch wenn er sehr anpassungsfähig ist, auf dem Kopf von Kleinkindern überdimensional wirkt. 

Stamp Kinderfahrradhelm im Elsa und Anna Design – mit Ellbogen- und Knieschützern


Stamp - Kinderhelm mit Disney Motiv + Ellbogen- und Knieschützer
Amazon-Bewertung
(31 Bewertungen)

Stamp - Kinderhelm mit Disney Motiv + Ellbogen- und Knieschützer

Affiliate-Link
Preis: € 33,09
Preis: € 33,99

Während die einen ein möglichst schlichtes Helmdesign suchen, kann es für die anderen nicht verspielt genug sein. Schließlich setzen die Kleinen den Fahrradhelm viel lieber auf, wenn sie das Dekor mögen. Der Kinderfahrradhelm im Elsa und Anna Design, dem Film Frozen 2 nachempfunden, steht bei Kleinkindern ganz hoch im Kurs. Auch andere Disneymotive wie Spiderman, Mickey oder die Avengers können für den Stamp Kinderhelm gewählt werden.

Der Helm kommt im Set mit Ellenbogenschützern und Knieschonern und bietet so das Komplettset für die ersten Fahrversuche auf Fahrrad oder Rollschuhen. Ärgerlich ist jedoch, dass die Belüftungsöffnungen nicht mit einem Insektenschutz versehen sind, um Bienen, Wespen oder Hornissen im Sommer fernzuhalten. 

Der Stamp Kinderfahrradhelm im Überblick:

  • Konstruktion: ABS-Kunststoffhelm mit EPS-Innenschale
  • Größen: 50-56 cm
  • individuelle Anpassung an die Kopfform per Drehknopf
  • Belüftung: 8 Belüftungsöffnungen
  • im Set mit Ellbogen- und Knieschützern
  • In verschiedenen Disney-Dekors erhältlich
  • Gewicht: 270 g

Schadstoffprüfung: Günstig und im schrillen Disney-Dekor – für einige Eltern mag das geradezu nach Weichmachern schreien. Doch in der Schadstoffprüfung im Kinderhelm-Test von ÖKO-TEST schnitt der Stamp Kinderfahrradhelm mit einem guten Ergebnis ab und damit besser als so mancher teure Helm.

Das sagen Eltern: In ihren Kundenbewertungen sind Eltern überwiegend zufrieden. Nicht zuletzt, weil die Kleinen so stolz auf ihren Elsa und Anna Fahrradhelm sind, zumindest solange sie keinen neuen Lieblingsfilm haben. 

Casco Nori – hochwertiger Kinderhelm, Reithelm und Skihelm


Casco Nori Fahrrad- und Reithelm + Hufkratzer
Amazon-Bewertung
(219 Bewertungen)

Casco Nori Fahrrad- und Reithelm + Hufkratzer

Affiliate-Link
Preis: € 74,95

Mit dem Casco Nori Kinderhelm schlagt ihr gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Der Helm mit dem niedlichen Einhorn-Motiv bietet Kindern und Kleinkinder professionellen Schutz – und das nicht nur auf dem Kinderfahrrad, sondern auch beim Reiten und Skifahren. In all diesen Bereichen entspricht der Kinderhelm den geltenden Sicherheitsnormen. Und wer noch kein Pferd zum Reiten hat, für das er den im Lieferumfang enthaltenen Hufkratzer nutzen kann, kann sich mit dem Helm einfach auf seinem Fahrrad vorstellen, er säße auf einem Pferd.

Die Multifunktionalität hat allerdings auch Nachteile: So fehlen dem Kinderhelm größere Belüftungsöffnungen, wodurch es darunter recht warm werden könnte. Das bemängelte auch Stiftung Warentest im Kinderfahrradhelm-Test. Insgesamt schnitt der Helm mit einem Testurteil von 2,4 jedoch gut ab. 

Der Casco Nori Reit- und Fahrradhelm auf einen Blick: 

  • Konstruktion: In-Mold-Helm mit erweitertem Nackenschutz
  • Größen: XS (50-52 cm) oder S (52-56 cm)
  • als Fahrradhelm, Reithelm und Skihelm zugelassen
  • individuelle Anpassung an die Kopfform per Drehknopf
  • Belüftung: 8 kleine Luftlöcher
  • Beleuchtung: optional mit Casco Helm-Blinklichtern nachrüstbar 
  • patentierte Kordelriemen mit individuellen Einstellmöglichkeiten
  • mit Visier
  • im Set mit Hufkratzer
  • Gewicht: 290 g / 380 g
Langlebig und unbedenklich: In den Kategorien Hitzebeständigkeit und Schadstoffe, wurde der Casco Nori Helm im letzten Fahrradhelm-Test für Kinder von ADAC und Stiftung Warentest mit “sehr gut” ausgestattet.

Das sagen Eltern: Ein toller, hochwertiger Kinderhelm, der sich optisch deutlich von den anderen Reit- und Fahrradhelmen abhebt, aber leider nicht jedem Kind passt. Eltern loben das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Leichtigkeit des Helms. 


Ab wann brauchen Kinder einen Fahrradhelm?

Auch wenn es in Deutschland keine Helmpflicht gibt, gilt es als erwiesen, dass Fahrradhelme das Risiko schwerer Kopfverletzungen enorm senken. Deshalb ist es sinnvoll, Kinder so früh wie möglich an Fahrradhelme zu gewöhnen. Das bedeutet: Sobald sie auf einem Kinderfahrradsitz oder im Fahrradanhänger mitfahren, sollten sie einen passenden Kinderfahrradhelm tragen. Das ist in der Regel ab etwa einem Jahr der Fall. Dann, wenn die Kleinen bereits sicher selbstständig sitzen können und eine gut ausgeprägte Rumpf- und Nackenmuskulatur haben, die einen Fahrradhelm tragen kann. Der kleinste Kinderfahrradhelm in unserem Test ist für Kinder mit einem Kopfumfang ab 44 cm geeignet (KED Meggy II) und wächst bis zu einem Kopfumfang von 49 cm mit. Ein solcher Kinderhelm ist in der Regel für Kinder ab neun Monaten bis etwa zwei Jahre geeignet.

Der passende Kinderfahrradhelm – welche Größe ist die richtige?

Ein Kinderfahrradhelm sollte unbedingt in der richtigen Größe gewählt werden, um den Kopf bei einem Sturz richtig schützen zu können. Sitzt er zu locker, kann er bei einem Sturz ungünstig verrutschen oder dem kleinen Fahrer auf dem Laufrad oder Fahrrad die Sicht verdecken. Ist er zu klein, kann er nicht alle Stellen des Kopfes (Stirn, Schläfen, Hinterkopf) ausreichend abdecken. Wichtig zu wissen ist, dass die Größenangaben zwischen den einzelnen Marken stark variieren. So können die Größen XS, S oder M bei einem Uvex Kinderhelm etwas anderes bedeuten als bei einem Abus oder Alpina Kinderfahrradhelm. Orientiert euch bei der Auswahl der richtigen Helmgröße deshalb stets an dem aktuell gemessenen Kopfumfang eures Kindes und checkt dann die Größentabelle der entsprechenden Kinderhelm-Marke. Folgende Richtwerte für Kinderhelm-Größen sind üblich:
  • Größe XS: ca. 44-49 cm für Kinder bis 3 Jahren
  • Größe S: ca. 46-51 cm für Kinder von 2 bis 7 Jahren
  • Größe S/M: 49-53 cm für Kinder von 3 bis 9 Jahren
  • Größe M: 52-58 cm für Kinder ab 4 Jahren
Steht euer Kind zwischen zwei Größen, empfiehlt es sich, den größeren Helm zu nehmen. Denn ein Kinderfahrradhelm sollte zwar passgenau anliegen, auf den Kopf drücken sollte er aber auch nicht. Kleinkinder wachsen sehr schnell, etwas Luft nach oben in der Größenverstellung ist deshalb zu empfehlen, bevor der Helm durch ein größeres Modell ausgetauscht werden muss. Vor allem im Winter sollte auch etwas Platz für eine Mütze einkalkuliert werden. Tipp: Unabhängig vom Alter des Kindes spielt auch die Kopfform eine große Rolle dabei, die richtige Größe zu finden. Probiert deshalb am besten mehrere Kinderfahrradhelme aus, um die richtige Passform zu finden.

Wie muss ein Kinderfahrradhelm sitzen?

Ein Kinderfahrradhelm kann nur dann den bestmöglichen Schutz bei einem Sturz bieten, wenn er richtig auf dem Kopf sitzt. Das bedeutet, dass er weder wackelt noch drückt, dass er weder schräg nach oben noch schräg nach unten gerichtet ist und Stirn, Schläfen und Hinterkopf gleichermaßen gut schützt. So lässt sich ein Kinderfahrradhelm am besten anpassen:
  • Fahrradhelm waagerecht auf den Kopf setzen: Setzt eurem Kind den Fahrradhelm so auf, dass er waagerecht auf dem Kopf liegt und die vordere Helmkante sich auf Höhe der Augenbrauen befindet. Habt ihr die richtige Position gefunden, dreht das Verstellrädchen am Hinterkopf so lange, bis der Kinderfahrradhelm fest sitzt. Macht den Test: Wenn euer Kind den Kopf schüttelt, darf sich der Helm nicht bewegen.
  • Kinnriemen richtig einstellen: Die Riemen sollten in einem Dreieck um das Ohr liegen und so fest angezogen werden, dass zwischen dem Gurt und dem Kinn eures Kindes noch zwei Finger breit Platz bleibt. So engen die Riemen den Hals nicht ein, halten den Helm bei einem Unfall aber so fest, dass er nicht verrutschen kann.
  • Brille nicht einklemmen: Bei Kindern, die eine Brille tragen, sollten weder das Gestell noch die Gläser den Kinderhelm berühren.

Welcher Fahrradhelm für Kinder ist der beste im Vergleich? Tipps zu Auswahl

Kinderfahrradhelm im Test: Fröhliches Kleinkind mit buntem Kinderhelm auf Fahrradsitz.
© Ipatov / Shutterstock
Im Kinderfahrrad-Test von ADAC und Stiftung Warentest spielten die Kriterien Unfallschutz, Handhabung, Komfort, Hitzebeständigkeit und Schadstoffe eine große Rolle, um die besten Kinderhelme auszumachen. Da viele dieser Qualitätskriterien jedoch nur in einem Versuchslabor nachgeprüft werden können, haben wir für euch einige Auswahlkriterien zusammengetragen, die ihr selbst bei der Auswahl überprüfen könnt:
  • Unfallschutz: Jeder Kinderfahrradhelm schützt im Test besser als gar keiner. Einige Modelle schützen bestimmte Bereiche des Kopfes jedoch besser als andere. In Zusammenarbeit mit dem ADAC hat die Stiftung Warentest zuletzt 2016 insgesamt 19 Fahrradhelme für kleine und große Kinder einem Unfalltest unterzogen und dafür u. a. eine Stoßprüfung und einen Abstreiftest durchgeführt. Die Testergebnisse können online beim ADAC oder bei Stiftung Warentest eingesehen werden. Einige der Testsieger haben wir in unseren Kinderhelm-Vergleich aufgenommen.
  • Konstruktion und Verarbeitung: Kinderhelme, die im sogenannten In-Mold-Verfahren hergestellt werden, also solche, bei denen der harte Schaumstoffkern fest mit der Außenschale verschweißt ist, sind robuster und entsprechend sicherer als punktuell verklebte Helme, die allerdings auch nur noch selten zu finden sind.
  • Sichtbarkeit im Dunkeln: Auch die Sichtbarkeit eines Kinderfahrradhelms kann vor Unfällen schützen. Gute Helme sind deshalb mit Reflektoren und im besten Fall mit einem LED-Licht am Hinterkopf versehen. Auch ein Dekor in Neonfarben kann dabei helfen, im Winter im Straßenverkehr auf das Kind aufmerksam zu machen.
  • Einfache Verstellbarkeit: Damit der Kinderhelm jederzeit passgenau sitzt, sollte sowohl die Kopfumfangsverstellung per Drehknopf als auch die Einstellung der Riemen und Verschlüsse möglichst leicht von der Hand gehen.
  • Belüftungsschlitze: Kinder sollten unter dem Helm nicht schwitzen müssen. Lüftungsschlitze sind deshalb ein Muss.
  • Insektenschutz: Die Belüftungsschlitze sollten möglichst mit einem Netzstoff bedeckt sein, damit sich keine Wespe in den Helm verirrt.
  • Schadstoffe: Gerade die Teile des Helms, mit denen euer Kind direkt in Kontakt kommt (Polsterung, Riemen) sollten frei von Schadstoffen sein. Auch hierzu geben die Kinderfahrradhelm-Tests von Stiftung Warentest/ADAC und auch ÖKO-TEST Auskunft. Die Testergebnisse sind gegen eine kleine Gebühr online einsehbar.
  • Dekor: Wenn euer Kind das Design seines Helms mag und vielleicht sogar selbst ausgesucht hat, wird es den Helm viel lieber aufsetzen.

Welcher ist der beste Kinderfahrradhelm im Test von ADAC und Stiftung Warentest?

In Zusammenarbeit mit dem ADAC testete Stiftung Warentest zuletzt 2016 insgesamt 19 Kinderfahrradhelme. Darunter elf Fahrradhelme für größere Kinder und acht Fahrradhelme für Kleinkinder. Insgesamt erhielt knapp die Hälfte der Helme gute Testergebnisse. Vier Kinderhelme fielen im Test durch, weil sie entweder mit bedenklichen Schadstoffen belastet waren oder beim Crash-Test einfach vom Kopf rutschten. Besonders sichere und gut handhabbare Fahrradhelme für Kleinkinder im Test waren: Bei den Helmen für größere Kinder schnitten der Cratoni Kinderhelm Akino (Gut 2,2), der Bell Sidetrack Child Helm (Gut 2,3) und ein Kinderfahrradhelm von Limar am besten ab. Der Testsieger ist heute allerdings nicht mehr im Handel verfügbar und wird von neueren Modellen der Marke, wie dem Cratoni Maxster Pro, abgelöst.

Gibt es einen Kinderfahrradhelm-Test von ÖKO-TEST?

Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST hat zuletzt 2011 einen Kinderhelm-Test veröffentlicht. Und auch wenn so ein Test nach zehn Jahren als verjährt gelten dürfte, könnten die Ergebnisse in der Kategorie Schadstoffe für Eltern immer noch interessant sein. Schließlich sind einige der getesteten Helme immer noch erhältlich. Zwei der drei Kinderfahrradhelme, die als Testsieger abschneiden, kommen komplett ohne Schadstoffe aus und werden auch in den Kategorien Handhabung, Sicherheit und Verarbeitung sehr gut bewertet:
  • Alpina Fahrradhelm Rocky (sehr gut)
  • KED Kinderfahrradhelm Meggy II (sehr gut)
Insgesamt stellt keiner der zehn Fahrradhelme für Kinder im Test ein großes Sicherheitsrisiko da. Es zeigt sich aber, dass Helme, bei denen Schale und Hartschaum nur punktuell verklebt sind, wesentlich schlechter abschneiden als sogenannte In-Mold-Fahrradhelme, bei denen die Außenschale zu einem festen Helmkörper mit dem Schaumkern verschweißt ist.

Welcher ist der beste Kinderfahrradhelm für 1-Jährige?

Kinderhelme für die Kleinsten sollten vor allem leicht sein und gut auf den kleinen Köpfen sitzen. Die Fahrradhelme für die kleinsten Köpfe in unserem Test sind: Alle drei Helme sind kindgerecht gestaltet, lassen sich individuell auf die Kopfform des Kindes einstellen und sind dabei für Eltern leicht zu handhaben.

Wie lange hält ein Fahrradhelm für Kinder?

Grundsätzlich wird empfohlen, einen Fahrradhelm nach spätestens fünf Jahren auszutauschen. Weil Kunststoff mit der Zeit porös wird, gelten neue Helme als sicherer. Ein Kinderfahrradhelm wird in den ersten Jahren aber gar nicht so lange halten, da die Kleinen schnell hinauswachsen werden. Oft muss der Fahrradhelm, den das Kind mit einem Jahr bekommen hat, schon mit zwei oder drei Jahren durch ein größeres Modell ausgetauscht werden.

Kinderfahrradhelm oder Skaterhelm – wo ist der Unterschied?

Grundsätzlich kann ein Kinderfahrradhelm sowohl unterwegs mit Mama und Papa als auch auf dem eigenen Laufrad, Fahrrad oder Roller genutzt werden. Für größere Kinder, die viel Skateboard oder Inline-Skates fahren, empfiehlt sich dagegen ein spezieller Skaterhelm. Da Skater bei ihren Stürzen häufiger auf den Hinterkopf fallen, ist dieser so geschnitten, dass er den gesamten Hinterkopf bis runter zum Nacken schützt. Ein Fahrradhelm ist dagegen im Vergleich aerodynamischer und für höhere Geschwindigkeiten besser geeignet.

Kinderhelm-Vergleich 2021: Findet den besten Fahrradhelm für euer Kind