Rezept-Klassiker
 
Rouladen

Wer richtig gute Hausmannskost kochen möchte, kann mit Rouladen gar nichts falsch machen. Wir zeigen Ihnen in unserem Video, dass es gar nicht so schwer ist, das Fleisch schön zart zu bekommen. Schauen Sie mal rein!

singlePlayer

Zutaten für 4 Portionen:

4 Rouladen vom Rind à 150 Gramm
4 Teelöffel mittelscharfer Senf
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
8 Scheiben Frühstücksspeck
2 Gewürzgurken
1 Bund Lauchzwiebeln
2 Esslöffel Butterschmalz
2 Lorbeerblätter
2 Stiele Thymian
1 kleiner Zweig Rosmarin
1/4 l Rinderfond oder -brühe
1/4 l trockener Rotwein oder roter Traubensaft
etwas Zucker

Zubereitung:

Zu Beginn die Rouladen abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen.

Dann das Fleisch von einer Seite mit Senf bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jeweils 2 Speckscheiben auf jede Roulade legen. Die Gewürzgurken längs vierteln und jeweils 2 Gurkenstreifen quer auf das untere Ende der Rouladen legen. Lauchzwiebeln putzen und abspülen. 2 Lauchzwiebeln längs halbieren und in 5 cm lange Streifen schneiden. Die Lauchzwiebelstreifen zu den Gurkenstreifen quer auf die Rouladen legen. Die Rouladen unten fassen und fest aufrollen.

Die Rouladen mit Rouladennadeln oder Holzspießchen feststecken.

Das Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen, die Rouladen dazugeben und rundherum bei großer Hitze kräftig braun anbraten.

Restliche Lauchzwiebeln in Stücke schneiden und zusammen mit den Kräutern dazugeben. Rinderfond und Wein oder Saft dazugießen. Alles im geschlossenen Topf eine gute Stunde bei kleiner Hitze schmoren.
Die Rouladen aus dem Topf nehmen, Rosmarin und Lorbeer entfernen und den Bratfond mit einem Stabmixer pürieren. Zuletzt die Soße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Noch mehr Rezept-Klassiker:

Biskuit-Rolle
Apple-Crumble
Sauerbraten
Rote Grütze
Kartoffelpuffer
Apfelstrudel
Hühnerfrikassee
Panna Cotta
Gänsebraten
Schwarzwälder Kirschtorte
Mouse au chocolat
Wiener Schnitzel
Hühnersuppe